Geborgte Kunstwerke schmücken die Wohnung

Wiener Galerie "Artothek" verleiht ca. 1.200 Bilder

Wien, (OTS) In den ersten Wochen des Jahres erwacht mitunter der Wunsch nach einer Neugestaltung der "eigenen vier Wände". Die Verschönerung des Heims ist auch ohne aufwändige Arbeiten und große Ausgaben möglich, oft vermag allein ein neues Bild den Tapetenwechsel zu ersetzen. Die Galerie "Artothek" hat das richtige Angebot: Für ein geringes Entgelt können volljährige Interessenten mit einem Wohnsitz in Wien bis zu drei Kunstwerke zum Schmuck der Wohnung leihen. Kunstsinnige weisen neben dem Meldezettel einen amtlichen Ausweis vor und wählen aus etwa 1.200 Arbeiten heimischer Künstler, wie Aquarelle, Radierungen, Holzschnitte, Collagen, und Zeichnungen.

Die Förderungsgalerie "Artothek" in Wien 1., Schönlaterngasse 7a, ist Montag bis Freitag von 12 bis 18 Uhr (Donnerstag bis 19 Uhr) geöffnet. In dieser Zeit werden unter der Rufnummer 512 94 76 nähere Auskünfte über die Verleihaktion erteilt. Anfragen via E-Mail:
artothek-galerie@alte-schmiede.at. Informationen im Internet:
www.alte-schmiede.at/arto.htm .

Der "Kunstverein Wien-Alte Schmiede" sorgt seit Jahren für die Abwicklung der Belange der "Artothek", die Kulturabteilung der Stadt Wien stellt die notwendigen Mittel bereit. Vereinzelt ist selbst Kunstkennern nicht ausreichend bekannt, dass keinerlei Zusammenhang zwischen dieser Wiener Förderungsgalerie und einer gleichnamigen Bilderstelle des Bundes besteht.

Erschwinglicher Kunstgenuss: 2 Euro pro Bild und Monat

Die Kunstwerke in der "Artothek" stammen aus der Bildersammlung der Stadt Wien, die Leihdauer beträgt bis zu einem Jahr. Öfter werden die Bilder nur für einige Monate geborgt, dann tauschen die Kunstfreunde "ihre" Werke gegen andere Arbeiten aus. Kunden der "Artothek" entrichten pro Bild und Monat eine bescheidene Gebühr von 2 Euro (27,52 Schilling). In dem Betrag ist auch ein Versicherungsbeitrag enthalten. Bei der Abholung übernehmen die Kunstliebhaber montagefertige Bilder in Leichtmetallrahmen (mit Passepartout). Eine unentgeltlich erhältliche Karton-Verpackung erleichtert den Heimtransport. Die Förderungsgalerie "Artothek" besteht seit dem Jahr 1979, im Rahmen der Verleihaktion wurden bislang Tausende Entlehnungen vorgenommen. (Schluss) enz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Oskar Enzfelder
Tel.: 4000/81 057
e-mail: enz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK