200. Geburtstag von Eduard von Bauernfeld

Wien, (OTS) Vor 200 Jahren, am 13. Jänner 1802, wurde in Wien Eduard von Bauernfeld geboren. Bauernfeld war mit mehr als hundert Theaterstücken einer der produktivsten und auch anerkanntesten Autoren seiner Zeit, allerdings ohne es zu einer bis heute reichenden Präsenz auf den Bühnen zu bringen. Er ging auch als enger Freund von Franz Schubert und Moriz von Schwind in die Geschichte ein, weiters verbanden ihn mit anderen Größen der Zeit wie Franz Grillparzer, Anastasius Grün, Nikolaus Lenau oder auch Ferdinand Raimund freundschaftliche Bande.

Bauernfeld studierte Jus und trat 1826 in den öffentlichen Dienst ein. Parallel dazu verfasste er bereits zahlreiche Bühnenstücke. 1948 beendete er die ungeliebte Beamtenlaufbahn und widmete sich nur noch seinem schriftstellerischen Schaffen. Er schrieb vor allem für das Burgtheater, nach seinen ersten der Romantik verpflichteten Arbeiten reüssierte er mit heiteren Gesellschaftsstücken, später wandte er sich unter dem Eindruck der politischen Verhältnisse im Vormärz der politischen Satire zu. Über historische Schauspiele fand er in seiner letzten Schaffensperiode schließlich wieder zum Gesellschaftsstück zurück. Seine in der "Neuen freien Presse" und im "Fremdenblatt" veröffentlichten Lebenserinnerungen aus "Alt- und Neu-Wien" sind bis heute ein interessantes Zeugnis der Zeit. Bauernfeld starb hochgeehrt im Alter von 88 Jahren 1890 in Wien.

Sein literarischer Nachlass befindet sich in der Wiener Stadt-und Landesbibliothek, die Stadt hat den Dichter auch durch das Bürger- und Ehrenbürgerrecht und die Benennung von zwei Verkehrsflächen geehrt. (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
e-mail: gab@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK