IGEM/MAGNETFELDTHERAPIE: "Klartext reden im Bezug auf die Magnetfeldtherapie"

DR. Christian Thuile, Präsident der Internationalen Ärztegesellschaft für Energiemedizin (IGEM), meint heute: "Es ist an der Zeit Klartext zu reden! Auf Grund der aktuellen Diskussionen zum Thema der Magnetfeldtherapie, wird deren Ruf in ein falsches Licht gerückt."

Wien (OTS) - Dr. Christian Thuile befasst sich seit Jahren mit Magnetfeldtherapie. Der aus dem altgriechischen stammende Begriff, steht momentan mehr denn je im Mittelpunkt des Medieninteresses. Die in früheren Zeiten oft belächelte Methode der neuen Form der Heilmedizin ist mittlerweile in den Bereichen der Knochenheilung und als Analgetikum, der Plazebo-Behandlung überlegen, anerkannt. 80 Studien, an österreichischen und deutschen Kliniken werden derzeit von der IGEM betreut und sollen als Grundlage für zukünftige Erkenntnisse dienen. "Wir werden uns auch weiterhin mit der Erforschung der Magnetfeldtherapie beschäftigen. Wichtig ist, dass durch Machenschaften beim Vertrieb der Magnetfeldtherapiegeräte nicht die Therapie selbst in ein schlechtes Licht gerückt wird. Wir haben schon sehr viel erreicht. Aber es ist noch viel Aufklärungsarbeit zu leisten und wir stehen erst am Anfang" meint Dr. Christian Thuile.

Bereits am 26.03. letzten Jahres wurde bei der Beantwortung einer parlamentarischen Anfrage vom Bundesminister für soziale Sicherheit und Generation auf folgende Frage: "Halten Sie den Einsatz der Magnetfeldtherapie für medizinisch vertretbar, zumal auch Ärzte diese empfehlen?", eindeutig geantwortet: " ... ist die Magnetfeldtherapie ... als zusätzliche Behandlungsmethode medizinisch vertretbar."

"Die allgemeine Stimmung für Magnetfeldtherapie ist gut. Jedoch mangelt es noch an einer Ausbildungsmöglichkeit für Ärzte um die Therapie richtig einzusetzen. Auch sollte für jeden Vertreiber eine medizinische Ausbildung, die einer Ausbildung eines Pharmareferenten sehr nahe kommt, verpflichtend sein.", meint Dr. Thuile abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle IGEM WIEN
Mag. Micc Brunner: + 43 1 879 79 00 30
Sabine Schwarz: + 43 1 879 79 00 40
maitlo:presse@igem.org
http://www.igem.org

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/IGEM