Neue Wien Energie GmbH präsentiert

Skyba: Mit einer Stimme gegenüber Kunden, EnergieAllianz Austria und anderen Marktteilnehmern sprechen

Wien, (OTS) Im Dezember des vergangenen Jahres wurde von der Wiener Stadtwerke Holding AG die Zwischenholding "Wien Energie GmbH" gegründet, in der die Energieunternehmen der Wiener Stadtwerke, also Wienstrom, Wiengas und Fernwärme Wien zusammengefasst sind. Diese Zusammenfassung stellt sich als eine durchaus logische Konsequenz der Öffnung des Energiemarktes einerseits und der neuen vertieften Anforderungen durch die EnergieAllianz Austria andererseits, dar. Wienstrom, Wiengas und Fernwärme Wien bleiben als eigenen Gesellschaften bestehen, Leitungsnetze und Erzeugungsbereiche (z.B. Kraftwerke) bleiben im Vermögen der Gesellschaften. In die neue Zwischenholding sind auch die strategischen Energiebeteiligungen wie EnergieAllianz Austria Vertrieb GmbH, Burgenland Holding AG, EnergieComfort GmbH, eingebunden. Nunmehr stellte der Generaldirektor der Wiener Stadtwerke Holding AG, Dr. Karl Skyba, das Führungsteam der neuen Gesellschaft der Öffentlichkeit vor: Michael Obentraut (Vorsitzender), Friedrich Pink, Helmut Miksits und Erich Haider.*****

Die Wien Energie GmbH wird in Zukunft die oberste Instanz in allen Energiefragen sein und wird die Interessen der Energieunternehmen der Wiener Stadtwerke in der EnergieAllianz Austria vertreten. Einleitend Skyba zu den grundsätzlichen Erwägungen bei der Gründung der neuen Zwischenholding: "Wir haben bei dem Prozess der Ausgliederung nicht Halt gemacht, wir machen nun einen weiteren entscheidenden Schritt im Haus, bedingt durch die Notwendigkeiten der Marktöffnung. Dabei ein begleitender zweiter Schritt ist die Zusammenfassung von Wienstrom, Wiengas und Fernwärme Wien, sind auch ein gemeinsames Rechenzentrum und eine gemeinsame Abrechnung auf der Kundenseite. Unser Ziel ist: mit einer Stimme gegenüber den Kunden, der EnergieAllianz Austria und gegenüber den anderen Markteilnehmern zu sprechen".

Da der verschärfte Wettbewerb alle Energieunternehmen zwingt, ihre Strukturen den geänderten Rahmenbedingungen anzupassen - mit dieser Gründung haben die Wiener Stadtwerke eine wettbewerbsfähige Struktur und ein starkes Bindeglied zur EnergieAllianz Austria geschaffen - wartet auf das neue Management ein Fülle von Aufgaben, die auf vier Geschäftsfelder verteilt sind:

o Energie & Interner Dienst: Hier sind Energiestrategie, Personal,

Recht, Versicherung, EDV und Produktion beheimatet.
Verantwortlich dafür ist Ing. Mag. Dr. Michael Obentraut, HTL -Absolvent und Wirtschaftswissenschafter, zugleich auch Finanzvorstand der Wiener Stadtwerke Holding AG. Für Obentraut ist es "Sinnvoll, dass alle Geschäftsfelder, die mit Energie zu tun haben, hier konzentriert sind. Ziel ist die Stärkung der gemeinsamen Aktivitäten, denn Wien Energie wird der größte Landesenergieversorger in Österreich sein. Das Motto muss sein:
Wer nicht selbst gestaltet, der wird gestaltet".
o Kaufmännische Angelegenheiten: Zusammengefasst sind hier

Finanzen, Controlling, Treasury, Risk-Management und Einkauf. Ressortverantwortlich ist Dr. Erich Haider, studierter Betriebswirt sowie Absolvent der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften, zugleich auch Geschäftsführer der Fernwärme Wien GmbH.
o Kundenservice: Dieses Ressort umfasst Verkauf, Service,

Fakturierung und Abrechnung, Marketing, CCC, e-commerce und Zählermanagement. An der Spitze steht DI Friedrich Pink, HTL-
und Universitätsabsolvent, zugleich auch Geschäftsführer der Wienstrom GmbH.
o Technische Dienste: Hier laufen die Bereiche

Netzdienstleistungen, Werkstätten, Bauangelegenheiten, Rohrlegung, Anschlüsse, GIS, Materialwirtschaft und Fuhrpark zusammen. Verantwortlich ist dafür Ing. Mag. Helmut Miksits, HTL-Absolvent und studierter Betriebswirt, zugleich Geschäftsführer der Wiengas GmbH.
Die Unternehmensziele sind analog den vielfältigen Aufgaben
breit gefächert: Etwa von der Nutzung wirtschaftlicher Synergiepotentiale über die Anpassung interner Prozesse (Billing-Systeme, Buchhaltung, Controlling etc.) bis zur
laufenden Weiterentwicklung der Marktpräsenz - also Wien Energie als Unternehmensmarke, Wienstrom, Wiengas und Fernwärme Wien als Produktmarken.

"Was die Zukunft betrifft", ergänzt dazu Generaldirektor
Dr. Skyba, "streben wir bei der EnergieAllianz Austria an, für gleiche Produkte auch gleiche Preise zu haben. Was nicht heißen muss, dass es in städtischen Bereichen und in landwirtschaftlichen Bereichen nicht unterschiedliche Tarifstrukturen geben kann. Unser Ziel ist nicht das Abschotten, sondern ein Konzentrieren auf den Markt, das kann auch das Akquirieren von Kunden out of area bedeuten". (Schluss) pz

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ziwny
Tel.: 4000/81 859
e-mail: ziw@m53.magwien.gv.atPID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK