SCHWEITZER: SPÖ-Neujahrskonferenz bringt nichts Neues

Kritik an Regierung ist nicht ernst zu nehmen

Wien, 2002-01-10 (fpd) - "Die Neujahrskonferenz der SPÖ bringt offenbar nichts Neues", meinte heute FPÖ-Generalsekretär Mag. Karl Schweitzer. ****

Außer seinen üblichen und wenig originellen Rundumschlägen gegen die Regierung habe SPÖ-Vorsitzender Gusenbauer nichts zu bieten gehabt, sagte Schweitzer. Wohin die von Gusenbauer favorisierte Politik führe, sehe man anhand des Beispiels seiner Freunde in Deutschland, wo es Schröder und Co. innerhalb kürzester Zeit gelungen sei, die Wirtschaft nachhaltig zu schädigen.

Gusenbauers Kritik an der Regierung sei jedenfalls nicht ernst zu nehmen, betonte Schweitzer. Trotzdem man den von den Sozialdemokraten verursachten Scherbenhaufen wegräumen mußte, habe man es geschafft, daß die Wirtschaft äußerst stabil sei und man selbst während einer internationalen Konjunkturschwäche weitaus besser dastehe als der EU-Durchschnitt. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC