Berger: Grüße aus der Koroška cesta nach Kärnten

Minderheitenrechte bewahren

Wien (SK) "Von der berühmtesten Koroška cesta - der Kärntner Straße in Wien - schicke ich kritische Grüße an den Kärntner Landeshauptmann", so die SPÖ-Europaabgeordnete Maria Berger, die heute als symbolisches Zeichen in der Wiener Kärntner Straße die slowenische Beschilderung "Koroška cesta" anbringen ließ. Mit dieser Aktion wolle sie ihre Solidarität mit der slowenischen Minderheit in Kärnten ausdrücken und zeigen, dass es - außer in Kärnten - nirgendwo in Österreich ein Problem mit zweisprachigen Ortstafeln gebe. Gerade hier im Osten, wo viele Straßenbeschilderungen den Weg in unsere Nachbarländer weisen, stoße sich niemand an der Zweisprachigkeit derselben. ****

"Ich will damit beweisen, dass sich niemand - schon gar nicht die Kärntner Slowenen oder eine Institution wie der Verfassungsgerichtshof, der zu den Grundpfeilern des österreichischen Rechtsstaates gehört - vom Kärntner Landeshauptmann 'zurecht stutzen' lassen muss", so die SPÖ-Europaabgeordnete Maria Berger abschließend. (Schluss) ah/mm/mp

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK