Lunacek: Bombardements in Afghanistan müssen gestoppt werden

Übergangsregierung muß Chance für Aufbau eines Rechtsstaates erhalten

Wien (OTS) "Die Übergangsregierung in Afghanistan verliert ihre Legitimität, wenn dieser Krieg fortgesetzt wird. Daher ist ein sofortiger Stopp der US-Bombardements nötig", fordert die außenpolitische Sprecherin der Grünen, Ulrike Lunacek. Der afghanischen Übergangsregierung müsse die Chance gegeben werden, rechtstaatliche Grundlagen zu schaffen, in Ruhe Wahlen vorzubereiten und vor allem dabei zu helfen, dass die humanitäre Hilfe die Menschen erreicht.

Neueste Zahlen belegen, dass bereits bis Anfang des Jahres mindestens 4.000 zivile Opfer der Luftangriffe auf Afghanistan zu beklagen sind. "Die erst langsam durchsickernden Informationen über die Opferzahlen unterstreichen die Sinnlosigkeit der Luftangriffe", erklärt Lunacek.

Auch die Mission der UNO-Schutztruppe ISAF sieht Lunacek in Gefahr:
"Für eine Stabilisierung in Afghanistan ist es nicht zweckmäßig, einerseits weiter zu bombardieren und andererseits eine UNO-Schutztruppe für die Übergangsregierung ins Land zu holen. Die Bekämpfung des internationalen Terrorismus muss jetzt mit anderen Mitteln als durch Bombardements aus der Luft fortgesetzt werden", schließt Lunacek.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6707
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB