Betrug in Wien 1.,

Wien (OTS) - Am 08.01.2002 wurde von einer Firma Anzeige
erstattet, dass aus einer Filiale in den letzten Monaten hunderte Handys abhanden gekommen sind. Im Zuge der Erhebungen richtete sich der Verdacht auf den 34-jährigen Wilhelm D. aus Wien 23., und bei einer Hausdurchsuchung wurden firmeneigene Handys gefunden. Es stellte sich dann heraus, dass D. im Verdacht steht, von Oktober 2000 bis Oktober 2001 mehr als 1.300 Handys über einen Vermittler an ein Second-Hand-Shop verkauft zu haben. Bei diesem Vermittler, dem 32-jährigen Gerhard G. aus Niederösterreich, und beim Angestellten des Second-Hand-Shops, dem 28-jährigen Mustafa B. aus Wien 15., wurden bei Hausdurchsuchungen weitere Handys sichergestellt. Die Schadenshöhe beträgt ca. EURO 250.000,--. G. und B. wurden dem Gericht angezeigt, D. wurde aufgrund eines Haftbefehls dem Gericht eingeliefert. Die Erhebungen führt das Bezirkspolizeikommissariat Innere Stadt.

S/10.01.02

Rückfragen & Kontakt:

Ihre Wiener Polizei
PressestelleSicherheit & Hilfe

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPO/OTS