Silhavy mahnt Chancengleichheit für alle Patienten ein

Wien (SK) "Bei allen Fragestellungen, die sich im Gesundheitsbereich stellen, dürfen wir eines nie unberücksichtigt lassen: Ist die Chancengleichheit für alle Patienten gegeben?", betonte SPÖ-Sozialsprecherin Heidrun Silhavy am Mittwoch bei einer Diskussionsveranstaltung der Wirtschaftskammer zum Thema Gesundheitspolititk. Da die Finanzierbarkeit der Einrichtungen Mittelpunkt der Diskussionen war, äußerte sich auch Silhavy dazu:
"Wir brauchen ein finanzierbares Gesundheitssystem, aber man sollte immer die sozialen Auswirkungen politischer Maßnahmen, auch in anderen Bereichen, überdenken." Eine mögliche neue Einnahmequelle schwebt der SPÖ-Sozialsprecherin bereits vor: "Wir sollten überdenken, ob wir nicht Teile der Einnahmen aus der Tabaksteuer -Tabak hat eine eindeutig schädigende Wirkung - für die Finanzierung der Gesundheitseinrichtungen heranziehen."****

Für Silhavy steht jedenfalls fest, dass der Gesundheitsmarkt weiter wachsen wird: "Die technische Entwicklung bringt enorme Fortschritte, aber auch wachsende Kosten. Gesundheit ist ein Zukunftsmarkt." Sie machte sich in ihrem Statement auch für ein Mehr an präventiven Maßnahmen in der Medizin stark. Was für Silhavy ebenfalls obligatorisch ist, ist mehr Transparenz im Bereich der Krankenversicherungen. Eines ist für sie aber auch unbestreitbar:
"Nicht eine, sondern nur ein ganzes Bündel verschiedenster Maßnahmen, wird uns im Gesundheitsbereich weiterbringen." (Schluss) re

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.atPressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK