Hochbau: Land steigert Investitionen um 30 Prozent

LH Sausgruber: Aktuelle Maßnahmen zur Ankurbelung der Bauwirtschaft

Bregenz (VLK) - Auf Grund der konjunkturellen Situation
und der Situation der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung im Baubereich steigert das Land Vorarlberg die Investitionen im Hochbaubereich, informiert Landeshauptmann Herbert
Sausgruber: "Die Gesamtinvestitionen im Hochbaubereich werden
im Land um etwa 30 Prozent hochgefahren gegenüber dem Budget
2001. Wir liegen einschließlich Spitälern bei etwa 42
Millionen Euro (570 Millionen Schilling)". ****

Ein wesentlicher Schwerpunkt der Investitionen liegt im
Spitalbau - das Landeskrankenhaus Bregenz mit 14 Millionen
Euro, das Krankenhaus Feldkirch mit 4 Millionen Euro. Auch
die Naturschau Dornbirn oder das Landesarchiv, werden in
diesem Zusammenhang angeführt, im Schulbaubereich die
Berufsschule Dornbirn I mit 4 Millionen Euro, "also eine doch beachtliche Steigerung, die konjunkturell einen erwünschten
Impuls auslöst" (Sausgruber).

Eine zweite Maßnahme ist die Änderung der Richtlinien im Bereich der Wohnbauförderung. Dabei ist die Wiedereinführung
des sogenannten Investorenmodells anzuführen.

Investitionen auch in den Gemeinden

Der dritte Bereich ist der kommunale Bereich. Dort sind in
etwa 25 Gemeinden sogenannte Gemeindeimmobiliengesellschaften
in Gründung bzw. schon gegründet. Damit ist ein Gesamtvolumen
von etwa 58,1 Millionen Euro auf dem Wege der Umsetzung. Der Landeshauptmann weist in diesem Zusammenhang auch auf die Bedarfszuweisungen hin: "Hier sind wir in der Lage, im Rahmen
der Richtlinien Projekte ohne Zeitverzögerung zu fördern".

Sausgruber warnte aber vor der "Illusion, man könne
anderweitig nicht vorhandene oder zu wenig vorhandene
Nachfrage auf Dauer aus Mitteln der öffentlichen Hand einfach finanzieren".
(tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL