"Schlüsseldokument des Holocaust entdeckt" / Erstmals exakte Zahlen aus den polnischen Todeslagern Sobibór, Treblinka, Belzec und Majdanek

Hamburg (ots) - Der Salzburger SS-Offizier Hermann Höfle ist einer großen Unbekannten der NS-Geschichte: Im Auftrag Himmlers hatte er 1942 unter dem Codewort "Einsatz Reinhardt" die "Endlösung der Judenfage" in Polen organisiert.

Wie die ZEIT in ihrer neuen Ausgabe berichtet, wird durch erst jetzt freigegebene Akten aus britischen Archiven die genaue Tätigkeit Höfles bekannt. Dabei ist auch erstmals die exakte Zahl der 1942 in Sobibór, Treblinka, Belzec und Majdanek ermordeten Menschen ans Licht gekommen: 1 274 166. Ebenfalls konnte erst jetzt aufgedeckt werden, dass der zigtausendfache Massenmörder, der nach dem Krieg untergetaucht war, Anfang der fünfziger Jahre in den Dienst des amerikanischen Geheimdienstes CIC eintrat.

Den kompletten ZEIT-Text (DIE ZEIT Nr. 3, EVT 10.01.2002) zu dieser Meldung stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

ots Originaltext: Die Zeit
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Für Rückfragen melden Sie sich bitte bei Elke Bunse oder Verena Schröder, ZEIT-Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, (Tel.: 040/ 3280-217, -303, Fax: 040/3280-558, e-mail: bunse@zeit.de, schroeder@zeit.de).

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS