Platz eins im Bausparsektor für Raiffeisen Bausparkasse

Wien (OTS) - Rekord im Neugeschäft: knapp 300.000 neue Bausparverträge abgeschlossen - Wunsch nach Sicherheit beflügelt Bausparnachfrage - Finanzierungsleistung für den Wohnbau trotz gedämpfter Bauinvestitionen auf hohem Niveau - Raiffeisen Bausparkasse ist auch im Ausland die erfolgreichste österreichische Bausparkasse.

Einen Erfolgskurs steuerte 2001 die Raiffeisen Bausparkasse, die nahtlos an die ausgezeichnete Performance des Jahres 2000 anschließen und ihre Marktführerposition weiter ausbauen konnte. "Bausparen befindet sich bereits im zweiten Jahr im stetigen Steigflug", freut sich Generaldirektor Dr. Erich Rainbacher über die Bauspar-Renaissance in der Bevölkerung.

Zweistellige Zuwachsrate im Neugeschäft

Mit exakt 298.000 neu abgeschlossenen Bausparverträgen (Marktanteil 33,1%) bei einer Vertragssumme von 5,4 Mrd. Euro (74,0 Mrd. Schilling) wurde bei der Raiffeisen Bausparkasse ein Plus von 11,4% und damit ein deutlich über dem Gesamtmarkt (+ 8,1%) liegendes Wachstum erzielt. Damit konnte das beste Neugeschäftsergebnis in der 40-jährigen Unternehmens-Geschichte verzeichnet werden. Überaus lebhaft entwickelte sich die Nachfrage im Dezember, allein in diesem Monat wurden 30% der gesamten Jahresproduktion erzielt.

Die Gründe für das weiter gewachsene Interesse an der Sparform Bausparen sieht Rainbacher im unsicheren Wirtschaftsklima und der volatilen Zinsstruktur. "Sicherheit ist wieder ein zentrales Verkaufsargument und Bausparen steht für Kontinuität", betont Rainbacher. Mit einer Rendite, die einer 5,5 %igen Alternativveranlagung entspreche, komme Bausparen aber nicht nur den Sicherheitsüberlegungen der Sparer voll entgegen, sondern es sei auch eine ausgesprochen lukrative Form der Geldanlage.

56% bezeichnen Bausparen als interessanteste Sparform

Deutlich vergrößert hat sich im Vorjahr der Abstand des Bausparens zu anderen risikoreicheren Veranlagungen wie Aktien, wie das regelmäßig vom Fessel-GfK Marktforschungsinstitut erhobene Stimmungsbarometer für Spar- und Anlageformen zeigt. Befragt nach der interessantesten Anlagemöglichkeit nannten im Jahr 2000 genau 53% der Befragten das Bausparen, 29% votierten damals für Aktien. Zum Vergleich: Im 3. Quartal 2001 konnte Bausparen bereits auf 56% zulegen, die Aktieninteressenten nahmen auf 19% ab.

866 Mio. Euro Finanzierungsleistung

Mit einer Finanzierungsleistung von 866 Mio. Euro (12 Mrd. Schilling) konnten dem Einfamilienhausbau und dem privaten Renovierungssektor, die bei der Vergabe von Baugeld traditionelle Betätigungsfelder der Bausparkassen sind, wichtige Impulse gegeben und somit ein wesentlicher Beitrag zur Stützung der im Vorjahr schwachen Baukonjunktur geleistet werden.

Die gute Entwicklung im Neugeschäft und bei der Finanzierungs-leistung für den Wohnbau schlug sich in deutlichen Zuwächsen bei den Einlagen und Ausleihungen nieder. So nahmen die Einlagen um 1,6% auf 5,8 Mrd. Euro (79,8 Mrd. Schilling), die Ausleihungen um 5,6% auf 4,9 Mrd. Euro (68,1 Mrd. Schilling) zu.

Erfolgreichste österreichische Bausparkasse in Osteuropa

Zügig schritt im Vorjahr die Expansion bei den Beteiligungen in Osteuropa voran: Mit einem Neugeschäftsvolumen von rund einer halben Million Bausparverträgen in der Slowakei, in Tschechien und Kroatien ist die Raiffeisen Bausparkasse auch in Osteuropa die erfolgreichste österreichische Bausparkasse. Mittlerweile beschäftigen die Auslandsbeteiligungen mit 700 Mitarbeitern bereits doppelt so viel Angestellte wie das Bausparzentrum in Wien.

Gute Aussichten für 2002

Für heuer rechnet die Raiffeisen Bausparkasse aufgrund stabiler Rahmenbedingungen bei den Sparkonditionen mit einer ähnlich guten Entwicklung wie 2001. So bringt Bausparen auch heuer dank 4,5% Bausparprämie und einer 3,6 %igen Verzinsung weiterhin eine Rendite bei der Raiffeisen Bausparkasse, die einer 5,5 %igen Sparbuchverzinsung entspricht. Im Finanzierungsbereich wurde durch die Anhebung des Höchstdarlehens von 1,9 Millionen Schilling auf 150.000 Euro (2,064.000 Schilling) per 1. Jänner 2002 eine Verbesserung für Bauherren erzielt.

Rückfragen & Kontakt:

Raiffeisen Bausparkasse
Sonja Hochreiter
Tel-Nr.: 01/546 46-1420
sonja.hochreiter@raibau.raiffeisen.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS