Kriegsende und Neuanfang 1945 im Bezirk Feldkirch

Neues Buch mit Berichten aus der Umbruchszeit

Bregenz/Feldkirch (VLK) - "Nationalsozialismus und
demokratischer Wiederaufbau im Bezirk Feldkirch. Lage- und Stimmungsberichte aus den Vorarlberger Gemeinden des Bezirks Feldkirch im Jahre 1945" ist der Titel eines neuen Bandes in
der Quellenreihe des Vorarlberger Landesarchivs. Landesrat Hans-Peter Bischof und der Herausgeber Wolfgang Weber werden
das Buch am Mittwoch, 16. Jänner 2002, um 17.00 Uhr im Palais Liechtenstein in Feldkirch öffentlich vorstellen. ****

Der Quellenband dokumentiert und kommentiert die Lage- und Stimmungsberichte der Gendarmerieposten und kommunalen Polizeikräfte in den Gemeinden des Landkreises bzw. Bezirks Feldkirch vom März 1945, vom November 1945 und vom Dezember
1945. Die Berichte geben Auskunft über die allgemeine,
politische und wirtschaftliche Lage in den Gemeinden des Verwaltungsbezirks Feldkirch (einschließlich des heutigen
Bezirks Dornbirn) während der letzten Wochen des NS-Regimes
und in den ersten Wochen nach den demokratischen Landtags-
und Nationalratswahlen vom 25. November 1945.

Ähnliche Dokumentationen für die Bezirke Bregenz und
Bludenz sind bereits 1999 und 2001 erschienen. Nun liegt der
dritte Band über den Bezirk Feldkirch im Jahre 1945 vor. Er dokumentiert und kommentiert beeindruckende zeitgenössische
Quellen über die jüdische Gemeinde in Hohenems im Jahr 1945,
die Stellung der Zwangsarbeiter in der Vorarlberger
Gesellschaft während und nach dem Zweiten Weltkrieg oder das Verhältnis der französischen Besatzungsmacht zu den
Vorarlberger Politikern der ersten Stunde und zur Bevölkerung
des Landes. Das Buch kann im Vorarlberger Buchhandel oder
direkt beim Roderer Verlag in Regensburg bestellt werden.

Wolfgang Weber, Nationalsozialismus und demokratischer Wiederaufbau im Bezirk Feldkirch. Lage- und Stimmungsberichte
aus den Vorarlberger Gemeinden des Bezirks Feldkirch im Jahre
1945. (Quellen zur Geschichte Vorarlbergs 3), Regensburg:
Roderer Verlag 2001, 388 Seiten; 27 Euro.
(un/tm,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL