OeNB - Konsolidierter Wochenausweis des Eurosystems zum 4. Januar 2002

Wien - (OTS) I. Bargeldumstellung im Jahr 2002
Wie am 3. August 2000 und am 5. Juli 2001 angekündigt, hat der EZB-Rat die allgemeinen Grundsätze der finanziellen Modalitäten für die Bargeldumstellung im Jahr 2002 verabschiedet, zu denen
die vorzeitige Abgabe von Euro-Banknoten sowie die Anwendung
eines Belastungsmodells gehörten. ( Zu weiteren Einzelheiten
siehe die Leitlinien der EZB vom 10. Januar 2001 über bestimmte Vorschriften für die Euro-Bargeldumstellung im Jahr 2002 (EZB/2001/1), ABl. L 55 vom 24.02.2001, Seite 80 und vom
13. September 2001 über bestimmte Vorschriften für die
vorzeitige Abgabe von Euro-Banknoten außerhalb des Euro-Währungsgebiets (EZB/2001/8), ABl. L 257 vom 26.09.2001,
Seite 6.) Die vorzeitige Abgabe an Kreditinstitute und nicht dem Euro-Währungsgebiet angehörende Zentralbanken sowie die
Weitergabe durch Erstere an bestimmte Zielgruppen fand während
der letzten vier Monate des Jahres 2001 statt. Die gesamte Menge
an vorzeitig abgegebenen Euro-Banknoten betrug 133 Mrd EUR und
wurde zusammen mit den vom Eurosystem seit dem 1. Januar ausgegebenen Euro-Banknoten unter Banknotenumlauf (Passiva 1) ausgewiesen. (Zusätzlich zu den 133 Mrd EUR Euro-Banknoten
belief sich die Menge der vorzeitig abgegebenen Euro-Münzen insgesamt auf 12,4 Mrd EUR.).

Die noch in Umlauf befindlichen, von den nationalen
Zentralbanken des Eurosystems ausgegebenen nationalen Banknoten
(d. h. die Banknoten, die nicht an die einzelnen nationalen Zentralbanken des Eurosystems zurückgeführt wurden) werden
vorerst weiter als Bestandteil des Banknotenumlaufs ausgewiesen.
Sie beliefen sich zum 4. Januar 2002 auf 234,3 Mrd EUR.

Bis zum Abschluss des wichtigsten Teils der Umstellung Ende Februar, wenn die nationalen Banknoten in allen Ländern des Euro-Währungsgebiets ihre Gültigkeit als Zahlungsmittel
verlieren, wird der Parallelumlauf von nationalen Banknoten und Euro-Banknoten natürlich den Gesamtbestand an Banknoten im Vergleich zu der im Normalfall zu diesem Zeitpunkt verzeichneten Menge verzerren.

Entsprechend dem bereits erwähnten Belastungsmodell soll ein Drittel dieser vorzeitig an die Kreditinstitute des Euro-Währungsgebiets abgegebenen Euro-Banknoten und -Münzen den jeweiligen Konten der Kreditinstitute zu den Abwicklungsterminen
des ersten, vierten und fünften Hauptrefinanzierungsgeschäfts im Jahr 2002 belastet werden, also am 2. und 23. bzw. 30. Januar. Folglich wurden die Einlagen der Kreditinstitute auf Girokonten
beim Eurosystem (Passiva 2.1) am 2. Januar 2002 mit 42,4 Mrd EUR belastet.

Die vorzeitig abgegebenen Banknoten, die die Kreditinstitute aufgrund des linearen Belastungsmodells noch nicht bezahlt
haben, werden als unverzinslicher, besicherter Kredit behandelt
und unter Sonstige Forderungen in Euro an Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet (Aktiva 6) ausgewiesen. Dieser Kredit wird
am 23. Januar 2002 um den Betrag der zweiten Zahlung im Rahmen
des Belastungsmodells vermindert und am 30. Januar 2002
vollständig abgewickelt.

Die Verringerung um 11,1 Mrd EUR der Sonstigen
Verbindlichkeiten in Euro gegenüber Kreditinstituten im Euro-Währungsgebiet (Passiva 3) hängt vor allem mit den Sicherheitsleistungen zusammen, die die Kreditinstitute den nationalen Zentralbanken in Form von speziellen Einlagen für
einen Teil der vorzeitig abgegebenen Banknoten und Münzen
stellen.

II. Positionen, die nicht mit geldpolitischen Operationen zusammenhängen
In der Woche zum 4. Januar 2002 verminderte sich die
Nettoposition des Eurosystems in Fremdwährung (Aktiva 2 und 3 abzüglich Passiva 7, 8 und 9) aufgrund von Kunden- und Portfoliotransaktionen um 0,6 Mrd EUR auf 259,2 Mrd EUR.

Die Bestände des Eurosystems an marktgängigen Wertpapieren in Euro von Ansässigen im Euro-Währungsgebiet (Aktiva 7)
verringerten sich um 0,1 Mrd EUR auf 27,9 Mrd EUR. Der Banknotenumlauf (Passiva 1) erhöhte sich um 116,5 Mrd EUR auf
394,6 Mrd EUR; davon entsprachen die Euro-Banknoten einem Anteil
von 160,3 Mrd EUR, während die nationalen Banknoten
234,3 Mrd EUR ausmachten (siehe Abschnitt 1 oben). Die Einlagen
von öffentlichen Haushalten (Passiva 5.1) gingen um 11,8 Mrd EUR auf 33,1 Mrd EUR zurück.

Der Ausgleichsposten aus Neubewertung (Passiva 11)
verringerte sich aufgrund von noch nicht abgeschlossenen Neubewertungen zum Jahresende durch zwei nationale Zentralbanken
um 21 Mio EUR.

III. Positionen im Zusammenhang mit geldpolitischen
Operationen
Die Nettoforderungen des Eurosystems an Kreditinstitute (Aktiva
5 abzüglich Passiva 2.2, 2.3, 2.4, 2.5 und 4) verminderten sich
um 2,1 Mrd EUR auf 198 Mrd EUR. Am Mittwoch, dem 2. Januar 2002, wurde ein Hauptrefinanzierungsgeschäft in Höhe von 57 Mrd EUR fällig, und ein neues Geschäft in Höhe von 31 Mrd EUR wurde abgewickelt. Am Freitag, dem 4. Januar 2002, wurde eine Feinsteuerungsmaßnahme in Form einer befristeten Transaktion in Höhe von 25 Mrd EUR abgewickelt.

Die Inanspruchnahme der Spitzenrefinanzierungsfazilität
(Aktiva 5.5) betrug nahezu null (gegenüber 1,6 Mrd EUR in der Vorwoche), während sich die Inanspruchnahme der Einlagefazilität (Passiva 2.2) auf 0,1 Mrd EUR belief (gegenüber 0,5 Mrd EUR in
der Vorwoche).

IV. Einlagen der Kreditinstitute im Euro-Währungsgebiet auf Girokonten
Im Ergebnis aller Transaktionen verringerten sich die Einlagen
der Kreditinstitute auf Girokonten beim Eurosystem (Passiva 2.1)
um 10,8 Mrd EUR auf 131,3 Mrd EUR.

Aktiva Stand zum Veränd.zur

4. Januar 2002 Vorwoche aufgr.v. Trans- aktionen

1 Gold und Goldforderungen .......... 126.801 0

2 Forderungen in Fremdwährung an
Ansässige außerhalb des
Euro-Währungsgebiets
2.1 Forderungen an den IWF ........ 32.019 14
2.2 Guthaben b.Banken, Wertpapier-
anlagen, Auslandskredite und
sonstige Auslandsaktiva ....... 233.790 1.188 ------------------------ 265.809 1.202

3 Forderungen in Fremdwährung an
Ansässige im Euro-Währungsgebiet ... 23.862 -1.338

4 Forderungen in Euro an Ansässige
außerhalb des Euro-Währungsgebiets
4.1 Guthaben bei Banken,
Wertpapieranlagen u.Kredite ..... 6.280 544
4.2 Forderungen aus der Kredit-
fazilität i.Rahmen d.WKM II ..... 0 0 ------------------------ 6.280 544

5 Forderungen in Euro aus geldpoli-
tischen Operationen an Kreditin-
stitute im Euro-Währungsgebiet
5.1 Hauptrefinanzierungsgeschäfte ... 116.000 -26.000 5.2 Längerfr.Refinanzierungsges. .... 60.000 0 5.3 Feinsteuerungsoperationen in
Form v.befr.Transaktionen ....... 25.000 25.000
5.4 Strukturelle Operationen in
Form v.befr.Transaktionen ....... 0 0
5.5 Spitzenrefinanzierungsfazilität . 30 -1.543 5.6 Forderungen a.Margenausgleich ... 79 55 ------------------------ 201.109 -2.488

6 Sonstige Forderungen in Euro an
Kreditinst.i.Euro-Währungsgebiet .... 88.488 88.001

7 Wertpapiere in Euro von Ansässigen
im Euro-Währungsgebiet ............. 27.924 -57

8 Forderungen in Euro an öffentliche
Haushalte ........................... 68.603 -126
9 Sonstige Aktiva ..................... 90.355 -1.168 ---------------------------------------------------------------- Aktiva insgesamt ....................... 899.232 84.570 ================================================================

Passiva Stand zum Veränd.zur

4. Januar 2002 Vorwoche aufgr.v. Trans- aktionen

1 Banknotenumlauf ..................... 394.627 116.517

2 Verbindlichkeiten in Euro aus geld-
politischen Operationen gegenüber
Kreditinstituten i.Euro-Währungsgeb.
2.1 Einlagen auf Girokonten (ein-schließl.Mindestreserveguthaben). 131.338 -10.788 2.2 Einlagefazilität ................ 121 -344 2.3 Termineinlagen .................. 0 0
2.4 Feinsteuerungsoperationen in
Form v.befrist.Transaktionen .... 0 0
2.5 Verbindlichkeiten a.Margenausgl. 8 4 ------------------------ 131.467 -11.128

3 Sonst.Verbindlichkeiten i.Euro gegen-
über Kreditinst.i.Euro-Währungsgebiet 23.657 -11.100

4 Verbindlichkeiten aus der Begebung
von Schuldverschreibungen ........... 2.939 0

5 Verbindlichkeiten i.Euro gegenüber
sonst.Ansässigen i.Euro-Währungsgeb.
5.1 Einlagen v.öffentl.Haushalten ... 33.145 -11.757 5.2 Sonstige Verbindlichkeiten ...... 6.048 48 ------------------------ 39.193 -11.709

6 Verbindlichkeiten i.Euro gegenüber
Ansässigen außerh.d.Euro-Währungsgeb. 10.860 1.414

7 Verbindlichk.i.Fremdwährung gegenüb.
Ansässigen im Euro-Währungsgebiet ... 2.670 145

8 Verbindlichk.i.Fremdwährung gegenüb.
Ansässigen außerh.d.Euro-Währungsgeb.
8.1 Einlagen, Guthaben und
sonstige Verbindlichkeiten ....... 20.807 349
8.2 Verbindlichk.a.d.Kreditfazilität
im Rahmen des WKM II ............ 0 0 ------------------------ 20.807 349

9 Ausgleichsposten für vom IWF
zugeteilte Sonderziehungsrechte ..... 6.967 0

10 Sonstige Passiva .................... 77.594 -479

11 Ausgleichsposten aus Neubewertung ... 125.288 -21

12 Kapital und Rücklagen ............... 63.164 583 ---------------------------------------------------------------- Passiva insgesamt ...................... 899.232 84.570 ================================================================

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

Oesterreichische Nationalbank

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB/ONB