Brasilien - bereits fünftgrößter Überseemarkt für österreichische Exporte

Exporte profitieren von robuster Wirtschaftslage Brasiliens

Wien (PWK010) - "Die österreichischen Exporte nach Brasilien konnten von der relativ robusten Lage der brasilianischen Wirtschaft erfreulicherweise stark profitieren", berichtet der Handelsdelegierte in Sao Paulo, Peter Athanasiadis, aufgrund der aktuell vorliegenden Statistik. Von Jänner bis September 2001 erhöhten sich die Lieferungen nach Brasilien um 46% auf fast 267 Mio Euro, während sie in der Vergleichsperiode des Vorjahres noch bei 182 Mio Euro lagen. Die bereits vorliegende brasilianische Importstatistik 1 - 11/2001 zeigt weiters, dass das Export-Rekordergebnis 2000 von insgesamt 310 Mio Euro noch weiter erhöht wird. Allein bis Ende November erreichte der Wert bereits 337 Mio Euro, sodass sogar noch ohne Einbeziehung des Monats Dezember gegenüber 2000 nochmals eine Steigerung von ca. 12% erzielt wurde.

Damit liegt Brasilien derzeit am 5. Platz unter Österreichs Überseemärkten, gleich nach den "Großen" USA, China (inkl. Hongkong), Japan und Kanada. Die österreichischen Lieferungen bestehen in erster Linie aus hochwertigen Anlagegütern. Allein das Warenkapitel "Maschinen und Fahrzeuge" umfasst fast 62% der Gesamtlieferungen. Unter Einschluss der Kapitel "Bearbeitete Waren" und "Fertigwaren" erhöht sich dieser Wert auf 80%.

Gleichzeitig lagen die Importe laut brasilianischer Statistik Ende November bei ca. 270 Mio Euro. Damit erzielt Österreich auch noch eine positive Handelsbilanz von rd. 67 Mio Euro. Bei den österreichischen Einfuhren aus Brasilien dominieren zwar immer noch Rohstoffe und Nahrungsmittel. 62% der Gesamtimporte (1 - 9 / 01) von ca. 150 Mio € entfielen auf diese Waren, doch sind auch bei den österreichischen Importen hochwertigere Güter im Steigen begriffen. Immerhin erreichte der Anteil der bearbeiteten Waren, Maschinen und Fertigwaren am österreichischen Import aus Brasilien schon 30%.

"Da die Wirtschaftsaussichten Brasiliens für 2002 besser sind als zunächst angenommen, ist zu hoffen, dass die österreichischen Exportfirmen, deren Interesse am brasilianischen Markt in den letzten Jahren stark gestiegen ist, weiterhin "am Ball bleiben", so der Handelsdelegierte. Immerhin machen die Exporte nach Brasilien, in das fünftgrößte Land der Welt, inzwischen schon ca. 40% sämtlicher Lieferungen nach Lateinamerika aus (inkl. Mexiko und Karibik). Allerdings ist nicht anzunehmen, dass die österreichischen Exporte im bisherigen Tempo weiterwachsen werden, denn auch in Brasilien spielt das stark schwankende Projektgeschäft bei den Ausfuhren eine starke Rolle.

Die nunmehr in der Wirtschaftsmetropole Sao Paulo zusammengefassten Aktivitäten der Außenhandelsstelle in Brasilien konzentrieren sich im Jahr 2002 neben der individuellen Firmenbetreuung in erster Linie auf die Teilnahme an für österreichische Firmen interessanten Veranstaltungen wie Fachmessen, Branchenseminaren mit EU-Unterstützung, Europartenariaten, Katalogausstellungen u.ä. (pt)

Rückfragen & Kontakt:

Presseabteilung
Tel.: (01) 50105-4464
Fax: (01) 50105-263
e-mail: presse@wko.at
http://www.wko.at/Presse

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK