Grafik: Ende des Preisauftriebs in Sicht

Veränderung der Inflation gegenüber dem Vorjahr in Prozent

Wien (PWK-Grafik01) - Die Geldentwertung in Österreich liegt heuer um 0,4 Prozentpunkte über dem Niveau des Vorjahres (2,3 Prozent), was einer Jahresinflationsrate in der Höhe von 2,7 Prozent entspricht. Damit sollte der Preisauftrieb seinen Höhepunkt erreicht haben. Behalten die Wirtschaftsforscher recht, kann ab dem kommenden Jahr mit einer deutlichen Verringerung der Inflation gerechnet werden. Vor allem bedingt durch den weiteren Rückgang der Erdölpreise wird sich die Inflationsrate im Jahre 2002 mit 1,4 Prozent nahezu halbieren. Im Folgejahr wird wieder mit einem leichten Anstieg der Inflation gerechnet, bleibt aber mit 1,6 Prozent vergleichsweise moderat. Zum Vergleich: Im Jahre 1999 betrug die Inflation nur 0,6 Prozent.

Die PWK-Grafik "Ende des Preisauftriebs in Sicht" der Wirtschaftskammer Österreich ist erhältlich unter
http://wko.at/dst_SZ_Details.asp?SNID=21160

Rückfragen & Kontakt:

Abteilung für Statistik
Mag. Robert Koza
Tel.: (01) 50105-4101

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK