Neujahrskonzert 2002 bricht Geschwindigkeitsrekorde

Umjubelte Performance von Seiji Ozawa und den Wiener Philharmoniken schon heute, Montag, erhältlich

Wien (OTS) - Der angekündigte Rekord für das diesjährige Neujahrskonzert konnte tatsächlich erreicht werden: Obwohl der Decca Music Group, die die CD unter ihrem Label Philips veröffentlicht, lediglich drei Arbeitstage zur Verfügung standen, wird der Tonträger schon am 7. Jänner ausgeliefert. Das von Publikum wie Kritik in seltener Einmütigkeit euphorisch beurteilte Konzert ist damit für die Musikliebhaber bereits zwei Tage früher als im Vorjahr erhältlich.

Das "Neujahrskonzert 2002" liegt in Österreich bereits bei der Erstauslieferung weit über der Gold-Marke.

Als Produzent zeichnet der legendäre Wilhelm Hellweg verantwortlich, der mit Seiji Ozawa schon seit 1979 bei allen wichtigen Aufnahmen zusammengearbeitet hat. Hellweg, der auch auf eine langjährige Aufnahmetätigkeit mit Dirigenten wie Riccardo Muti, Colin Davis, André Previn, John Eliot Gardiner und den besten Orchestern der Welt zurückblicken kann, lieferte den von Maestro Ozawa abgenommenen Mitschnitt Donnerstag früh persönlich in den berühmten Emil-Berliner-Studios in Hannover ab, wo das Mastering erfolgte. Für die Herstellung in Rekordzeit ist das ebenfalls in Hannover gelegene Presswerk von Universal Music verantwortlich.

Das Konzert wurde in 48 Länder übertragen, alleine in Österreich war eine Million Zuseher dabei.

Rückfragen & Kontakt:

Universal Music
Lukas Barwinski
(Head of Classics & Jazz)
Tel.: +43 (1) 811 21 309

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS