FORMAT: Fries-Gruppe kontrolliert Böhler

Beteiligung am Edelstahlkonzern auf über 25 Prozent aufgestockt/ÖIAG verliert ihre Mehrheit in der Hauptversammlung

Wien (OTS) - Rechtsanwalt Rudolf Fries aus Baden hat es geschafft. Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, hat die von ihm geführte Investorengruppe zu Jahresbeginn ihre Beteiligung am Edelstahlkonzern Böhler-Uddeholm auf über 25 Prozent aufgestockt. Fries & Co sind damit größter Böhler-Aktionär. Die Staatsholding ÖIAG, die ein Viertel des Stahlkochers besitzt, verliert ihre Mehrheit in der Hauptversammlung, die sie bislang hatte, weil die Kleinaktionäre dort praktisch kein Gewicht haben. Böhler-Uddeholm wird jetzt von Fries kontrolliert - zu dessen Gruppe unter anderem der Finanzexperte Ernst Hable, der Werbeguru Hans Schmid, Palmers-Boß Rudolf Humer, die Familie Scherb (Spitz-Eigentümer) sowie die Wlaschek-Stieftochter Claudia Hönigsberger gehören. Insgesamt wurden von bislang rund 120 Millionen Euro in Böhler investiert. Rudolf Fries selbst wird laut FORMAT im Mai statt Ex-ÖIAG-Chef Ditz in den Böhler-Aufsichtsrat einziehen. Wenn die Staatsholding verkauft, erwartet er, daß ihm deren Anteile zuerst angeboten werden.

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT
Andreas Lampl
Tel.: 0664/254 68 30

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS