ÖAMTC: Run auf Skigebiete und Heimreise der Weihnachtsurlauber

Erste Staus auf den Straßen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Traumwetter in den Bergen lockte laut ÖAMTC-Informationszentrale Samstagvormittag tausende Tagesausflügler in die Skigebiete, Weihnachtsurlauber hingegen traten die Heimreise an. Die Folge waren bereits am frühen Vormittag Staus auf den Straßen.

Aus Vorarlberg meldete der ÖAMTC zeitweise Verkehrsstillstand von der Rheintal Autobahn (A 14) vor den Tunnels bei Bregenz und Feldkirch Richtung Arlberg.

In Tirol hatte sich auf der Inntal Autobahn (A 12) vor der Ausfahrt Kufstein Süd Richtung Innsbruck durch den Zustrom der Skifahrer in den Raum Söll ein Stau gebildet, der bereits bis auf bayrisches Gebiet zurückreichte. In Bayern selbst ging es auf der Autobahnverbindung Rosenheim Richtung Kufstein auf etwa 25 Kilometer Länge nur im Schritttempo. Auf der Fernpaßstrecke mussten hingegen heimreisende Urlauber laut ÖAMTC vor dem Leermoser Tunnel Wartezeiten in Kauf nehmen, der Verkehr Richtung Bayern wurde hier blockweise angehalten.

Im Land Salzburg lag der Verkehrsschwerpunkt nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale bereits am frühen Vormittag auf der Tauern Autobahn (A 10). Richtung Süden waren etwa 2.500 Fahrzeuge pro Stunde - Skifahrer und Besucher des Skispringens in Bischofshofen -unterwegs, Richtung Norden lag die Fahrzeugfrequenz durch heimreisende Urlauber bei etwa 1.800 Fahrzeugen pro Stunde.

Im Osten kam es durch den Ansturm der Skifahrer laut ÖAMTC zu Staus vor der Semmering-Paßhöhe.

(Forts. mög.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Gü

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC