"Neue Kärntner Tageszeitung" Kommentar: Wegweisender Schachzug

Ausgabe vom 05.01.2002

Wieder einmal überrascht der Kärntner Landeshauptmann mit forschen Forderungen, die schon längst nicht mehr überraschen dürften: Genau genommen, müssten Jörg Haiders Lacheinlagen (die allerdings und unmissverständlich vor Ernst strotzen) vorhersehbar und damit vorwegnehmbar sein. Da dem aber nach wie vor nicht so ist, kennt Kärnten seit Wochen - vom Euro abgesehen - nur ein leidiges Thema:
ORTSTAFEL!

Dass das kleingeistige Gerangel mitunter ganz Österreich unterhält, dafür hat der Landeshauptmann in einem nächsten Schachzug (nach seinem Absetzungsruf gegen den "unwürdigen" Präsidenten des Verfassungsgerichtshofes) vorgesorgt: Die Eindeutschung slowenischer Wegweiser heizt die Stimmung der patriotischen Seele weiter an.

Jene freilich, die - obgleich ebenso mit Freude und Hingabe Kärntner - fassungslos dem nicht mehr nachvollziehbaren Streit folgen, könnte die jüngste Forderung zumindest auf die Zeit einstimmen: Fasching ist´s. Pech freilich, dass Haiders Tun gar nichts, rein gar nichts, mit spaßigem Treiben gemein hat: Vielmehr hat "der Einfache" - wieder einmal - der Masse auf den Mund geschaut.

Wo immer es Emotionen zu schüren gilt, ist seine "Partei der Braven, Kleinen und Bedrohten" flugs zur Stelle. Vor Ort, um in offenen Wunden zu rühren. Eines hat uns der Ortstafelstreit 2001/2002 mittlerweile unbestreitbar und erschütternd gelehrt: Die Wunden - vor mehr als 80 Jahren zugefügt - sind bis heute nicht verheilt...

Rückfragen & Kontakt:

Chefredaktion
Tel.: 0463/5866-502
E-Mail: ktzredaktion@apanet.atKärntner Tageszeitung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KTI/KTI