Hintner: Bereits 40 Millionen Euro in die Stadterneuerung investiert

Insbesondere Grenzregionen profitieren

St. Pölten (NÖI) - Auch im Jahr 2001 wurde die 1993 von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Stadterneuerungsaktion weiter erfolgreich fortgeführt. Mit Förderungen von rund 1,5 Millionen Euro in über 60 Projekte im vergangenen Jahr wurde ein wichtiger Beitrag zur Belebung des ländlichen Raumes geleistet. Die Stärkung der Regionen ist eng mit der Entwicklung von attraktiven Städten verbunden. Neben Beiträgen des Landes stehen auch Mittel der Europäischen Union für diese Projekte zur Verfügung, betont LAbg. Hans Stefan Hintner.****

Seit Beginn dieser Aktion konnten Investitionen von insgesamt rund 40 Millionen Euro ausgelöst werden. Besonders in den Grenzregionen sind derartige Projekte wirksam. Sie dienen vorwiegend der Belebung der Stadtzentren, steigern aber auch die Lebensqualität in unseren Ortskernen. Gerade pulsierende Stadtzentren fördern die Kommunikation und machen den Ort lebenswert. Die im Vorjahr durchgeführte Volkszählung, die Niederösterreich den größten Zuwachs an Einwohnern gebracht hat, ist ein Beweis für die richtige Regionalpolitik des Landes, so Hintner.

Die Stadt- und Dorferneuerung ist neben vielen anderen Maßnahmen zur Stärkung des ländlichen Raumes auch weiterhin das beste Mittel dafür, den Platz Niederösterreichs als Insel der Menschlichkeit zu sichern. Wir werden daher auch weiterhin diese Aktion mit voller Kraft unterstützen, so der VP Abgeordnete.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV