ÖAMTC: Schwerverletzter nach Unfall auf A 4

"Christophorus 9" fliegt 19-jährigen Burschen

Wien (ÖAMTC-Presse) - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Montag nach 13:00 Uhr auf der A 4, Ost Autobahn. Laut ÖAMTC -Informationszentrale krachte ein PKW in Fahrtrichtung Ungarn kurz vor der Ausfahrt Schwechat in die Leitschienen nachdem er ins Schleudern gekommen war. Ein nachkommendes Auto konnte eine Karambolage mit dem stehenden Fahrzeug nicht mehr verhindern.

Bei dem Unfall erlitt der 19-jährige Gerald S. aus Enzersdorf an der Fischa schwere Verletzungen. Er wurde nach der Notversorgung vom ÖAMTC -Notarzthubschrauber "Christophorus 9" ins Lorenz-Böhler Unfallkrankenhaus nach Wien geflogen. Vier weitere Personen blieben bei der Karambolage unverletzt.

(Schluss)
ÖAMTC - Informationszentrale/ Ob, Da

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Informationszentrale

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC