ÖAMTC: Schnee und Eis sorgen weiter für Verkehrschaos

. Unfälle am Wechsel - Akute Lawinengefahr in Tirol und Vorarlberg

Wien (ÖAMTC-Presse) - Schneetreiben und rutschige Fahrbahnen sorgten auch am letzten Tag des "alten" Jahres teilweise für choatische Verhältnisse auf den Straßen. Wie die ÖAMTC-Informationszentrale mitteilt, ereigneten sich auf der Süd Autobahn (A 2) im Wechsel-Abschnitt gegen Mittag bei dichtem Schneefall mehrere Unfälle. Ersten Angaben des ÖAMTC zufolge entstand dabei nur Blechschaden. Allerdings mußte der Verkehr immer wieder wegen Bergungsarbeiten angehalten werden.

Im Westen des Landes gilt weiterhin akute Lawinengefahr. Laut ÖAMTC-Informationszentrale wird in Vorarlberg die Sicherheitssperre auf der Verbindung Lech - Warth (B 198) weiter aufrecht bleiben. Zwar konnten vergangenen Samstag und Sonntag einige Straßen -wie die Arlbergpass Straße (B 197)-, die vorübergehend wegen Lawinenabgängen unpassierbar waren, wieder geöffnet werden, neuerliche Sperren sind allerdings nicht auszuschließen. Die Mitarbeiter der ÖAMTC-Informationszentrale raten allen Autofahrern, die die Silvesternacht auf Hütten in höheren Lagen verbringen wollen, unbedingt Schneeketten, eine Schaufel und Arbeitshandschuhe mitzunehmen.

(Fortsetzung mögl.)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn, Bei

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 71199-0

ÖAMTC-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC/NAC