Nationalratspräsident Fischer wünscht ein friedliches neues Jahr

Wien (SK) Als "ein Jahr mit dramatischen Einschnitten und kontroversiellen Diskussionen" bezeichnete
Nationalratspräsident Heinz Fischer das zu Ende gehende Jahr
2001, wobei die Terroranschläge des 11. September einen dramatischen Einschnitt gebildet hätten, die vieles verändert haben. Für das kommende Jahr 2002 stehe der Wunsch nach
Erhaltung des Friedens bzw. nach Vermeidung neuer
kriegerischer Auseinandersetzungen (mit den unvermeidlichen
Opfern unter der Zivildbevölkerung) an der Spitze der
politischen Wunschliste. ****

Der Europagedanke werde sich im Jahr 2002 mehrfach zu bewehren haben, insbesondere wenn die
Erweiterungsverhandlungen in ein Endstadium eintreten und wenn
der Konvent zur Beratung der Zukunft der EU seine Arbeit
aufnimmt, so Fischer am Montag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst.

In Österreich gehe von der hohen und im letzten Jahr noch angestiegenen Steuerquote großer Druck auf viele private
Haushalte aber auch auf Unternehmungen aus, sodass Abhilfe erforderlich sei.

Es müsse auch ein gemeinsames Ziel aller Demokraten für das kommende Jahr sein, die Institutionen unserer Verfassung
gegen verbale Verunglimpfungen und Verächtlichmachung zu verteidigen, sagte der Nationalratspräsident. "Insgesamt
vertraue ich aber nach wie vor in die in Jahrzehnten
gewachsene Funktionsfähigkeit unserer Verfassungsorgane und
unserer Demokratie."

In der Minderheitenfrage seien Lösungen auf möglichst breiter Basis erforderlich, die von Vernunft, Toleranz und europäischem Bewusstsein getragen sind.

Im Namen des österreichischen Nationalrates und im eigenen Namen wünscht Fischer der gesamten österreichischen
Bevölkerung ein friedliches und gutes Jahr 2002, in dem
Österreich von allen Formen des Terrorismus verschont bleibt,
seine Position in Europa festigen kann und in dem sich die Beziehungen zu allen unseren Nachbarstaaten gut entwickeln,
schloss Fischer. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK