Kadenbach: Zeit für eine Politik mit mehr Herz und Menschlichkeit

Wo nur mehr Statistiken zählen, geht die Politik einen falschen Weg

St. Pölten, (SPI) - "Das vergangene Jahr war für das Bundesland Niederösterreich und die Bürgerinnen und Bürger von einschneidenden Verschlechterungen und Belastungen geprägt. Die Steuer- und Gebührenerhöhungen des Bundes, welche die Abgabenquote auf den höchsten Stand der Zweiten Republik hochschraubte, die Einführung der Studiengebühren, der Unfallrentenbesteuerung und der Ambulanzgebühren belasteten vor allem kleine und mittlere Einkommen. Es gibt um 20 Prozent mehr Arbeitslose als im Vergleich zum Jahr 2000, mehr Unternehmen mussten zusperren, immer weniger Jugendliche bekommen eine Lehrstelle. Im Zuge eines bundespolitisch verordneten Kahlschlages bei den öffentlichen Einrichtungen sollen mehr als 200 Postämter, 37 Gendarmerieposten und Dutzende andere Einrichtungen, wie Bezirksgerichte und Finanzämter, zugesperrt werden. Gleichzeitig sollen Zehntausende Hektar Wald und unsere Trinkwasserreserven verkauft werden. Wer seine Augen vor dieser negativen Entwicklung verschließt, ja diesem Kahlschlag sogar die Mauer macht, der geht nicht den geraden Weg, denn er sieht nicht mehr, wohin und worauf er herumtritt. Erwin Pröll ist mitverantwortlich für diese Bundesregierung, er ist mitverantwortlich für diese falsche Politik", kommentiert SPNÖ-Landesparteigeschäftsführerin LAbg. Karin Kadenbach heutige Aussagen des VPNÖ-Vorsitzenden Erwin Pröll.****

Es ist höchste Zeit für eine Politik mit mehr Herz und Menschlichkeit, wo nicht die Bilanzen und Statistiken zählen, sondern die Interessen, Wünsche und Anliegen der Menschen. Wohlstand und Lebensqualität lassen sich nicht durch oberflächliche Umfragen erheben, sie müssen gemeinsam mit den Regionen und den Menschen erarbeitet werden. Wo sich Unsicherheit breit macht und sich immer mehr Menschen ernste Sorgen über die Zukunft, den eigenen Arbeitsplatz, um die Ausbildung der Kinder, um die Sicherheit und die Versorgung im Alter und die Zukunft der Nächsten machen, ist es höchste Zeit für eine Wende. "Es ist höchste Zeit für mehr Menschlichkeit. Eine Politik, die auf die Menschen vergisst und sich nur mehr hinter hohlen Phrasen versteckt, kann vielleicht kurz blenden, aber niemals Bestand haben. Die NÖ Sozialdemokraten werden auch in Zukunft eine Politik mit Herz und Menschlichkeit für Niederösterreich machen. Wir NÖ Sozialdemokraten lieben unser Bundesland und wir werden dafür arbeiten, dass die vielen positiven Errungenschaften nicht gefährdet und abgebaut, sondern gesichert und ausgebaut werden", so Kadenbach.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/9005 DW 12794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN