UTA BARBARA PÜHRINGER IST PRÄSIDENTIN DES BUNDESRATES FÜR DAS ERSTE HALBJAHR 2002

Erst zweite ÖVP-Frau an der Spitze der Länderkammer

Wien, 30. Dezember 2001 (ÖVP-PK) Der Vorsitz des Bundesrates wechselt halbjährlich. Nach alphabetischer Reihenfolge übernimmt der jeweils erstgereihte Bundesrat eines Bundeslandes den Vorsitz der Länderkammer. Nach dem Bundesland Niederösterreich übernimmt nun Oberösterreich die Präsidentschaft. Dessen erstgereihte Bundesrätin Uta Barbara Pühringer tritt daher mit 1. Jänner 2002 für das nächste halbe Jahr die Nachfolge des bisherigen Präsidenten Alfred Schöls an. Pühringer ist erst die zweite Frau der ÖVP an der Spitze der Länderkammer. Erst einmal - von 1. Juli 1953 bis zum 31. Dezember 1953 - hat mit der steirischen ÖVP-Bundesrätin Dipl.Ing. Dr. Johanna Bayer eine ÖVP-Politikerin dieses Amt bekleidet. Nachstehend ein Lebenslauf von Uta Barbara Pühringer, die seit November 1997 Mitglied des Bundesrates ist: ****

Uta Barbara Pühringer wurde 1943 in Linz geboren. Ihre Gymnasialzeit verbrachte sie im Privat-Mädchenrealgymnasium der Kreuzschwestern in Linz und Gmunden und maturierte 1961. Danach absolvierte sie die Bundeslehrerinnenbildungsanstalt in Linz und legte 1962 die Reifeprüfung für das Lehramt an Volksschulen ab. 1962 erfolgte auch ihre Einstellung in den oberösterreichischen Pflichtschuldienst. Als Volksschullehrerin arbeitete sie in Steyregg und Altenberg. Daneben ließ sie sich zur Diplomlogopädin am AKH Linz ausbilden. 1973 übernahm sie die Führung der Beratungsstelle für sprachgestörte Kinder in Gallneukirchen und erwarb 1975 das Lehramt für Sonderschulen. 1993 wurde Uta Barbara Pühringer zur Sonderschuldirektorin der ASO 4 in Linz ernannt.

1976 wurde Pühringer als Personalvertreterin im Zentralausschuss für Landeslehrer für Allgemeinbildende Pflichtschulen freigestellt, ab 1979 war sie stellvertretende Vorsitzende, 1994 übernahm sie den Vorsitz. Daneben ist sie als Landesobfrau des Christlichen Lehrervereins Oberösterreich und als Vorsitzende-Stellvertreterin der Landessektion Pflichtschullehrer OÖ der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst tätig.

Politisch begann Pühringer 1990 für vier Jahre als Mitglied des Gemeinderates der Stadt Linz zu wirken. Von 1996 bis 1997 war sie Abgeordnete des oberösterreichischen Landtages, mit November 1997 wurde sie in den Bundesrat berufen, wo sie als u.a. Vorsitzende des Unterrichtsausschusses tätig ist.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/02