Wertvolle Tipps zum Thema Sicherheit auf Schipisten BILD

LR Stemer: Freeride-Safety-Camps - Sportliches Vergnügen plus Sicherheit

Bregenz (VLK) - Die Häufung von Lawinenunfällen mit
Snowboardern und Tourengehern hat schon vor zwei Jahren dazu geführt, weitere Maßnahmen zur Stärkung des
Gefahrenbewusstseins zu ergreifen. Im Auftrag des Landes
wurden nun die in der Vergangenheit gestarteten Aktionen zusammengefasst und ein umfassendes Sicherheitspaket mit theoretischen und praktischen Schulungsveranstaltungen (Freeride-Safety-Camps) und einer breiten
Öffentlichkeitsarbeit geschnürt. Sportlandesrat Siegi Stemer
und Projektleiter Tom Kuster präsentierten heute, Donnerstag,
das neue Programm im Landhaus in Bregenz. ****

"Gerade bei den Snowboardern ist der Sport besonderer
Ausdruck ihrer Lebenseinstellung", betonte Landesrat Stemer,
"Im Vordergrund stehen Freiheit, Action, Spaß." Damit aber
dem sportlichen Vergnügen nichts im Wege steht, müssen auch Sicherheit und Verantwortung fest im Bewusstsein der Sportbegeisterten verankert sein. Stemer: "Das ist das Ziel
unserer Angebote, die wir in Zusammenarbeit mit Tom Kuster
gestaltet haben."

Sportliches Vergnügen = Action plus Sicherheit!

In den Freeride-Safety-Camps haben Snowboarder und
Freeskier die Möglichkeit die Faszination des Sports mit Snowboard-Trainer und Freerider Tom Kuster, Doppelweltmeister Karl-Heinz Zangerl oder Freestyle-Europameister Gilbi Wäger
zu teilen. Projektleister Kuster: "In Theorie und Praxis gibt
es wertvolle Tipps zum Thema Lawinensicherheit und zum
richtigen Verhalten im freien Gelände. Am Praxistag wird
unter anderem der Umgang mit dem Piepser geübt, dabei wird
die Lawinensituation nachgestellt."

Information via Folder, Videoclip, Internet

Die Freeride-Safety-Camp-Tour wird heuer erstmals durch
eine Vielzahl von Aktionen und Werbemitteln unterstützt. In Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Vorarlberg wurden
Plakate und Flyer gestaltet, die über den Landesschulrat an
die Schulen gelangen. Weiters sind die
Informationsmaterialien über Jugendclubs, Banken, Sportfachgeschäfte und Seilbahnen erhältlich.

Jeder Teilnehmer eines Freeride-Safety-Camps erhält einen wasser- und reißfesten Folder, der die wichtigsten
Informationen zum Thema Lawinensicherheit enthält und als
Teil der Standardausrüstung bei jeder Tour mitgenommen
werden kann. Kuster: "Selbstverständlich wird auch das
Internet genützt: Unter www.vorarlberg.at/boardersworld kann
man sich über Themen wie Equipement, Lawinengefahrenskala, Literatur usw. informieren".

Freeride-Safety-Camps

Die Freeride-Safety-Camps sind eine Aktivität im Rahmen
der vor drei Jahren von der Initiative Sichere Gemeinden
gestarteten Kampagne "Schnee sicher". Die Camp-Termine werden
in Zusammenarbeit mit der Sportinformation Vorarlberg, dem (three-sixty)-Team, dem Hypo-Jugendclub sowie regionalen Jugendeinrichtungen organisiert. Die Teilnehmer erhalten die Tageskarten für das Sicherheits-Training vom jeweiligen
Skigebiet gratis zur Verfügung gestellt.

Noch ausstehende Camp-Termine in diesem Winter (jeweils
Sa/So):
19./20. Jänner 2002 am Diedamskopf
23./24. Februar 2002 in Laterns
16./17. März 2002 in Stuben

Für Informationen bezüglich Anmeldung, Kosten usw.:
Internet: www.vorarlberg.at/boardersworld oder
Info-Hotline: 05572/543 43-42
(tm/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL