Prokop: EU fördert Projekt für mehr Chancengleichheit in NÖ

680.000 Schilling für neuen Akzent in der Frauenpolitik

St. Pölten (NÖI) - Es ist uns gelungen, wieder einen entscheidenden Akzent in der Frauenpolitik des Landes NÖ zu setzen. Das Projekt "NOEL - Neue Möglichkeiten für Chancengleichheit in NÖ" wird von der EU finanziert, freut sich Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese Prokop über die gelungene Projekteinreichung im Rahmen von EQUAL. Vor kurzem fiel die Entscheidung, der NÖ Entwicklungspartnerschaft 682.937.- Schilling für die 1. Phase der Durchführung des Projektes NOEL zur Verfügung zu stellen. ****

Die Ziele des Projektes NOEL sind:
o Unterstützung von Frauen bei der Lebens- und Berufsplanung
o Sensibilisierung im Ausbildungsbereich um Frauen den Zugang zu neuen Wachstumsbranchen zu eröffnen
o Entwicklung von innovativen Modellen für den regionalen Arbeitsmarkt
o Regionale Vernetzung und Professionalisierung der Jugend- und Frauenarbeit
"Federführend ist das Land Niederösterreich, in der Partnerschaft sind aber auch die Sozialpartner, regionale Vereine und Initiativen sowie Nichtregierungsorganisationen (NGO) vertreten", erklärt Prokop.

In den kommenden drei Monaten wird die Organisation des Projekts im Detail sowie die internationale Vernetzung erfolgen. "Wir wollen europäische Mittel nutzen, um in Niederösterreich neue Ansätze für die Förderung der Chancengleichheit in allen Lebensbereichen auszuprobieren und erfolgreich in den Regionen umzusetzen", erläutert Prokop. Die ersten Aktionen starten noch im ersten Halbjahr 2002. Informationen beim Frauenreferat, Telefon 02742 9005, Frau Grün: DW 12786; Frau Rigler: DW 13309.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI