Max Bosjnak mit dem silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik ausgezeichnet

Sein Slogan "Ihr Tischler macht’s persönlich" hat in Österreich einen Bekanntheitsgrad von 95 % in der Bevölkerung

Wien (PWK9259 Max Bosnjak, langjähriger Geschäftsführer der Bundesinnung der Tischler und diverser anderer Innungen in der Wirtschaftskammer Österreich, wurde kürzlich von Wirtschaftsminister Martin Bartenstein mit dem silbernen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet.

Während seiner jahrzehntelangen Tätigkeit als Vertreter der Interessen der gewerblichen Kunststoffverarbeiter, der Tischler, der holzverarbeitenden Gewerbe, der Karosseriebauer, der Wagner und der Musikinstrumentenerzeuger hat sich Bosnjak große Wertschätzung und Anerkennung bei den von ihm zu betreuenden Berufsgruppen, deren Mitgliedern und Funktionären erworben.

Zu seinen besonderen Leistungen zählen neben erfolgreichen Verhandlungen mit Behörden, öffentlichen Auftraggebern, Sozialpartnern, vor allem die Mitarbeit in der Heimarbeitskommission und die jahrelange maßgebliche Mitgestaltung des Kollektivvertrages für das holz- und kunststoffverarbeitende Gewerbe zu einem modernen Regelwerk, insbesondere durch die Einführung von flexiblen Arbeitszeitregelungen.

Große Verdienste hat sich Bosnjak im Bereich der Berufsausbildung erworben. Durch seine engagierte Mitarbeit wurden zeitgemäße Berufsbilder und Meisterprüfungsordnungen erstellt, womit den wirtschaftlichen und technischen Bedürfnissen des holz- und kunststoffverarbeitenden Gewerbes in besonderem Maß Rechnung getragen wurde.

Die Gemeinschaftswerbung der Tischler Österreichs, deren Bekanntheitsgrad weit über die österreichischen Grenzen hinaus reicht, wurde durch seine Mitarbeit zu einer allgemein anerkannten Werbelinie und Vorbild für anderen Branchenwerbungen. Es ist vor allem sein Verdienst, dass der Slogan "Ihr Tischler macht’s persönlich" in Österreich einen Bekanntheitsgrad von 95 % in der Bevölkerung besitzt. Durch diese Aktivitäten ist es gelungen, das Tischlerhandwerk als Qualitätsbegriff in der Holzverarbeitung zu verankern.

Auf Grund des von ihm maßgeblich beeinflussten Aufbaues mehrerer Internetplattformen ist es den von ihm betreuten MitgliedsbetriebeN möglich, relevante Brancheninformationen rasch und ohne zeitliche Begrenzung abzufragen. Durch Installation dieses Informations- und Kommunikationsmediums hat er zum Umbau der Interessensvertretung in ein modernes Dienstleistungsunternehmen entscheidend beigetragen.

Max Bosnjak hat sich durch zahlreiche internationale Kontakte und durch Erarbeitung gemeinsamer grenzüberschreitender Projekte auf europäischer Ebene große Verdienste um die österreichische Wirtschaft erworben.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesinnung der Tischler
Tel.: 01/50105/3234

Wirtschaftskammer Österreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK