Unter Kärntner Christbaum erstrahlte Freundschaft der Regionen

LH Haider übergab heute in Jesolo 12 m Tanne aus Stockenboi - Enormes Medieninteresse

Klagenfurt (OTS) - "Der Christbaum aus Kärnten ist ein Ausdruck unserer Freundschaft mit den Menschen ihrer Stadt, die in jeder Situation zu Österreich und Kärnten gestanden sind", meinte heute Landeshauptmann Jörg Haider unter viel Beifall und noch mehr Blitzlichtgewitter in Jesolo. Im Beisein von Landtagspräsident Jörg Freunschlag und einer Kärntner Delegation übergab er die aus Stockenboi stammende 12 Meter hohe Tanne an Jesolo's Bürgermeister Renato Martin, zu dem er weiters meinte, dass dieser der erste war, der gegen die über Österreich verhängten EU-Sanktionen aufgestanden sei. Daher erklärte Haider, dass er auch der erste Unterstützer der von Martin geborenen Idee sei, die eine Plattform von europäischen Persönlichkeiten vorsieht, auf deren Basis eine grundlegende Reform für Europa eingeleitet werden soll.

Jesolo's Bürgermeister bedankte sich für den Lichterbaum und sprach sich wie Haider für ein Europa der Regionen aus. Landtagspräsident Freunschlag hob die Verbundenheit der vielen tausenden Kärntner mit dem Urlaubsort Jesolo hervor. Vor der Baumübergabe auf der Piazza Marconi war es im Rathaus zu einem Arbeitsgespräch zwischen Haider und Martin gekommen. Bei der anschließenden Pressekonferenz nahmen beide Politiker zu europäischen Themen wie Temelin, Zuwanderung und Rückkehr von Kompetenzen von Brüssel in die einzelnen Regionen Stellung.

Der Kärntner Christbaum wurde vom Paternioner Gutsbesitzer Graf Sandro Foscari zur Verfügung gestellt. Er war wie Stockenboi's Bürgermeister Hans-Jörg Kerschbaumer in der Kärntner Delegation vertreten. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 0463/536/2852

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL/OTS