Wien feiert Euro-Einführung mit Kommissionspräsident Prodi

Kommissionspräsident Prodi gibt seinen ersten Euro in Wien aus - Einladung zu Presseterminen zum Euro-Changeover

Wien (OTS)- In wenigen Tagen werden die nationalen Währungen auch im Bargeldverkehr durch den Euro abgelöst. Ab dem 1. Jänner 2002 werden mehr als 300 Millionen Menschen die gemeinsame Währung verwenden. Aus diesem historischen Anlaß werden am 31. Dezember in allen Hauptstädten der Eurozone Veranstaltungen zum Euro-Changeover stattfinden.****

Wien wird dabei gewissermaßen im Zentrum der öffentlichen Aufmerksamkeit stehen: Der Präsident der Europäischen Kommission, Romano Prodi, befindet sich auf Einladung von Bundeskanzler Wolfgang Schüssel vom 31. Dezember bis 1. Jänner in Wien und wird - gemeinsam mit EU-Kommissar Franz Fischler - am Neujahrskonzert teilnehmen, das diesmal ganz im Zeichen des Euro steht.

Darüberhinaus wird der Kommissionspräsident am 31. Dezember um 24.00 Uhr - also exakt zum Zeitpunkt der Euro-Bargeld-Einführung -gemeinsam mit Bundeskanzler Schüssel erstmals Euro-Scheine und -Münzen als Zahlungsmittel verwenden, um damit symbolisch die neue Phase des "practical use of the Euro" einzuleiten.

Die Vertretung der Europäischen Kommission in Österreich lädt daher alle interessierten Journalisten zu folgenden Presseterminen mit EU-Kommissionspräsident im Rahmen des "Euro-Changeover" ein:

31. Dezember 2001, 24 Uhr

Blumengeschäft Sädtler, Kärntner Straße 28/ Ecke Marco d'Avianogasse, 1010 Wien

Kommissionspräsident Romano Prodi und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel kaufen Blumen für ihre Gattinnen und bezahlen mit den ersten Euro-Scheinen.

1. Jänner 2002, 9.45 - 10.30 Uhr

Vertretung der Europäischen Kommission, Kärntner Ring 5-7, 1010 Wien/6. Stock

Pressekonferenz mit Kommissionspräsident Prodi

Themen: Der Euro - eine Währung für uns alle; Zukunft Europas

Im Anschluß an die Statements steht Präsident Prodi für Journalistenfragen zur Verfügung.

Aus organisatorischen Gründen ist für die Teilnahme an den Presseterminen eine Anmeldung bis spätestens 28. Dezember erforderlich. Die Anmeldung per E-Mail oder Fax gilt als Akkreditierung.

Rückfragen & Kontakt:

Vertretung der Europäischen
Kommission in Österreich,
Annemarie Huber,
Tel.: 01/ 516 18-329,
Mobil.: 0676/ 701 22 57, Fax.: 01/ 513 42 25,
E-Mail: annemarie.huber@cec.eu.int

nd Anmeldung:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEG/OTS