Sterbekarenz: Silhavy fordert Entgeltfortzahlung nach dem Modell der Pflegefreistellung

Wien (SK) SPÖ-Sozialsprecherin Heidrun Silhavy vermisst im Gesetzesentwurf zur Sterbekarenz einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung während der Zeit der Inanspruchnahme der Sterbekarenz. Silhavy bekräftigte am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst ihre Forderung, das bewährte Modell der Pflegefreistellung im Urlaubsgesetz, das Entgeltsicherung vorsieht und derzeit für die Pflege von Kindern und Angehörigen gilt, auf die Pflege von Sterbenden auszuweiten. "Allen ArbeitnehmerInnen muss es unabhängig von ihrer finanziellen Situation möglich sein, ihren Angehörigen in dieser äußerst schwierigen Phase ihres Lebens beizustehen", so Silhavy, "deshalb fordern wir die Entgeltfortzahlung mit Nachdruck ein". ****

Silhavy erwartet nun von Minister Bartenstein, dass er den Gesetzesentwurf umgehend den Oppositionsparteien übermittelt.
Die SPÖ werde den Gesetzesentwurf im Detail prüfen, auch dahingehend ob er in den anderen Punkten der Vier-Parteien-Einigung entspricht, erklärte die SPÖ-Sozialsprecherin. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK