Landtagspräsident Manfred Dörler feiert 60er BILD

LH Sausgruber würdigt "Dörlers hohe soziale Kompetenz und dessen Engagement für Menschlichkeit und Bürgernähe"

Bregenz/Hard (VLK) - Vorarlbergs Landtagspräsident Manfred
Dörler feiert am Donnerstag, 27. Dezember 2001 die Vollendung seines 60. Lebensjahres. Landeshauptmann Herbert Sausgruber
würdigt anlässlich dieses Jubiläums "Manfred Dörlers hohe soziale Kompetenz und dessen großes Engagement für
Menschlichkeit und Bürgernähe". ****

Sausgruber verweist unter anderem an Dörlers "20-jährige vorausschauende und feinfühlige Leitung des Institutes für Sozialdienste oder an seine umsichtige Aufsichtsratsführung
bei der gemeinnützigen Landes-Wohnbaugesellschaft VOGEWOSI". Sausgruber: "Auch im Landtag, dem er seit 1989 angehört und
dessen Präsident er seit 1999 ist, engagiert sich Manfred
Dörler stets für Solidarität, Menschlichkeit und Bürgernähe".

Die Landtagsvizepräsidenten Fritz Amann und Günter Lampert betonen "die konstruktive und gute Zusammenarbeit über Parteigrenzen hinweg in Landtag und Landtagspräsidium sowie Dörlers Einsatz um die Stärkung der Länderrechte in
Österreich sowie der Regionen auf europäischer Ebene."

Manfred Dörler wurde in Hard geboren und diente seiner Heimatgemeinde 20 Jahre als Gemeindevertreter. Dörler war
nach Abschluss der Handelsakademie 18 Jahre lang Prokurist in
der Maschinenfabrik Künz in Hard und sodann 20 Jahre Geschäftsführer des IfS. 1989 wurde er in den Vorarlberger
Landtag gewählt, 1997 bis 1999 war er Obmann des ÖVP-Landtagsklubs, im Oktober 1999 folgte er Siegfried Gasser als Präsident des Vorarlberger Landtages. Manfred Dörler ist mit Gattin Johanna verheiratet und Vater von drei Kindern.

ACHTUNG:
Bitte Sperrfrist 26. Dezember 2001, 20.00 Uhr beachten!
(pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL