Museen der Stadt Wien an den Feiertagen

Wien, (OTS) Mit der "Kinderweihnacht" im Historischen Museum der Stadt Wien und dem Offenhalten der Hermesvilla an den Festtagen bieten die Museen der Stadt Wien allen Ausstellungsbesuchern ein spezielles Angebot für die Gestaltung der Feiertage. Die übrigen Museen der Stadt Wien sind am Weihnachtstag, am Christtag, Silvester und Neujahr geschlossen. Am Stephanitag können auch die anderen Museen wie die Musikergedenkstätten oder das Uhrenmuseum besucht werden. An den übrigen Tagen der Woche gelten die normalen Öffnungszeiten.****

Am Weihnachtstag hat das Historische Museum der Stadt Wien mit der aktuellen Nestroy-Ausstellung "Die Welt steht auf kein’ Fall mehr lang" von 9 bis 15 Uhr geöffnet. Von 9.30 bis 14.30 Uhr lädt das Museum an diesem Tag zur "Kinderweihnacht" mit einem durchgehenden vielfältigen Programm ein. Der Eintritt dazu ist für Kinder mit ihren begleitenden Familienmitgliedern frei.
Die einen Familienbesuch lohnende Ausstellung "Mode von Kopf bis Fuß" in der Hermesvila im Lainzer Tiergarten kann sowohl am 25. wie auch am 26. Dezember und am 1. Jänner 2002 von 9 Uhr bis 16.30 Uhr besucht werden.

Als genereller Museumstag bietet sich der Stephanitag an, an dem die Museen der Stadt Wien durchwegs geöffnet sind.
Eine Ausnahme bildet die Virgilkapelle in der U-Bahn-Station Stephansplatz, die wegen Renovierungsarbeiten bis 20. Jänner geschlossen bleibt.

Führungen

Führungen durch die Nestroy-Ausstellung gibt es im Historischen Museum am 26. Dezember um 11 und um 16 Uhr (weitere Führungstermine auch vom 27. bis 30. Dezember), in der Hermesvilla im Lainzer Tiergarten finden Führungen an den Feiertagen jeweils um 11 Uhr und um 15 Uhr statt.

Informationen über die Museen finden Sie auch im Internet unter:
www.wien.gv.at/index/ku_museu.htm (Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 842
e-mail: gab@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK