Warmes Essen für die Ärmsten - BILD (web)

Wien (OTS) - Eine warme Mahlzeit täglich - damit hilft das Österreichische Rote Kreuz (ÖRK) 11.000 Menschen in der Voivodina über den kommenden Winter. Am Weihnachtstag eröffnen 20 Rotkreuz-Suppenküchen in der nordjugoslawischen Region. Versorgt werden die Ärmsten der Armen: Alte Menschen und Flüchtlinge, die durch alle Maschen des ohnehin löchrigen sozialen Netzes fallen. Ohne die Rotkreuz-Hilfe aus Österreich hilft ihnen niemand mehr.

Suppenküchen sind ein Anzeichen dafür, dass Menschen buchstäblich nichts mehr haben. Zwar sind die Selbstversorgungsprogramme des Roten Kreuzes für die Bevölkerung der Voivodina bereits im vergangenen Herbst angelaufen. Bis die Menschen ernten und sich damit wieder selbst versorgen können, ist aber noch Überbrückungshilfe nötig.

Aus diesem Grund betreibt das ÖRK auch in Bulgarien Suppenküchen und stellt sicher, dass obdachlose Kinder und Schulkinder einmal am Tag eine warme Mahlzeit erhalten.

Die Rotkreuz-Hilfsprogramme werden zumindest über den Winter weiterlaufen, auch wenn die Mittel dafür langsam ausgehen. Das ÖRK bittet daher weiterhin um Spenden auf das Konto PSK 2.345.000, Kennwort "Suppenküchen".

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

ÖRK-Pressestelle
Mag. Bernhard Jany
Tel.: 01-58900-151
jany@redcross.or.at
http://www.roteskreuz.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS