AK Benzinpreisanalyse: Noch immer wenig Wettbewerb in Westösterreich

Wien (AK) - Ost-Österreicher sollten ihren Tank noch zu Hause voll füllen, bevor sie in den Weihnachtsurlaub in den Westen aufbrechen. Eine bundesweite AK Treibstoffpreisanalyse von Ende November zeigt:
Mangelnder Wettbewerb in Westösterreich führt zu höheren Preisen. Eurosuper und Diesel sind in Westösterreich durchschnittlich bis zu einem Schilling teurer als im Osten. So haben in Vorarlberg noch drei Viertel der Tankstellen den selben Preis, in Tirol sind es rund 40 Prozent. Positiv: Die Tankstellen in Ost- und Mittelösterreich verlangen unterschiedliche Preise. Die regelmäßigen Preisvergleiche der AK beginnen zu wirken und bringen allmählich Wettbewerb in den Treibstoffmarkt in Ostösterreich, sagt die AK. ****

Die AK hat mehr als 1.500 Tankstellen in ganz Österreich untersucht. Die Preise für die Treibstoffe wurden Ende November erhoben.

Wettbewerb
Im Westen gibt es noch immer wenig Wettbewerb - in Vorarlberg verlangen drei Viertel der Tankstellen für Eurosuper den selben Preis, in Tirol sind es 40 Prozent. In Kärnten hat jede dritte Tankstelle einheitliche Preise. Eurosuper ist daher in Westösterreich bis zu über einen Schilling teurer als in Ostösterreich.
In den einzelnen Bundesländern bewegen sich die Preisunterschiede an den Tankstellen zwischen 50 Groschen (Vorarlberg) und zwei Schilling (Niederösterreich).

Auch beim Diesel fehlt der Konkurrenzdruck: Drei Viertel der Vorarlberger Tankstellen verlangen den selben Preis, in Tirol sind es 37 Prozent, in Kärnten ist es jede fünfte. Daher ist auch Diesel in Westösterreich um bis zu einem Schilling teurer als im Osten.
Die Preisunterschiede an den Tankstellen in den einzelnen Bundesländern bewegen sich zwischen 63 Groschen (Vorarlberg) und 1,86 Schilling (Kärnten).

Entwicklung seit Dezember 1999
Jahr Eurosuper Diesel

Durchschnittspreise in Schilling pro Liter Dezember 1999 12,32 10,14
Oktober 2000 13,23 11,75
Dezember 2000 13,04 11,90
März 2001 12,58 10,49
Juni 2001 13,55 10,79
September 2001 12,47 10,35
November 2001 11,37 9,91

Rückfragen & Kontakt:

Doris Strecker
Tel. (01) 501 65-2677
email: akpresse@akwien.or.at
http://www.akwien.at

AK Wien Presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW/AKW