MAZDA GEHT VERTRIEBS-JOINT VENTURE IN ÖSTERREICH EIN

Klagenfurt (OTS) - Mazda trifft Vorbereitungen zu einer direkten Beteiligung am Vertrieb seiner Produkte in Österreich, Zentral- und Osteuropa. Dazu geht der Hersteller ein Joint Venture ein, welches die Kontrolle der Geschäftstätigkeit auf neun Märkten sicherstellen soll.

Diese bedeutende Entwicklung im Rahmen der Ausweitung der Vertriebsaktivitäten von Mazda in ganz Europa ergibt sich durch die Unterzeichnung einer gemeinsamen Absichtserklärung über die Übernahme des 50%igen Anteils der Erste Bank an der Mazda Austria GmbH durch Mazda. Neben dem österreichischen Markt ist das Unternehmen auch für den Vertrieb in Ungarn, Slowenien, Kroatien, Mazedonien, Jugoslawien, Bosnien-Herzegowina, Rumänien und Bulgarien zuständig.

Mazda wird das Unternehmen als Joint Venture gemeinsam mit der Itochu Corporation als Partner führen. Der Abschluss der formalen Vereinbarung wird für Ende Januar 2002 erwartet.

Laut Jan Brentebraten, Präsident von Mazda Motor Europe, "hat Mazda durch diese Übernahme in nur 18 Monaten die Kontrolle seiner Vertriebsniederlassungen in Europa von ca. 35% auf fast 80% gesteigert."

"Dies bildet die Grundlage für ein kostengünstiges und markendurchgängiges Marketingkonzept in ganz Europa, beginnend mit der Produkteinführung des neuen Mazda 6 im nächsten Jahr."

"Das Österreich-Geschäft war für Mazda äußerst erfolgreich. Das effiziente Management unserer Geschäftstätigkeit in Zentral- und Osteuropa ermöglicht uns die strategische Kontrolle eines Gebietes, das ein bedeutendes Wachstumspotenzial für Mazda darstellt."

"Mazda Austria verfügt über ein hervorragend etabliertes Händlernetz, das durchwegs den höchsten Standards in Hinblick auf Kundenzufriedenheit entspricht. Wir beabsichtigen, auf dieser Basis weiterzuarbeiten und darüber hinaus optimale Verfahrensweisen in allen Märkten zu standardisieren, um auf diese Weise das ausgezeichnete Image von Mazda weiter zu verbessern."

Im Jahr 2000 errichtete Mazda Motor Europe (MME) 100%ige Tochtergesellschaften in Spanien und Italien; heuer wurde auch der Mazda-Vertrieb in Frankreich, Großbritannien und der Schweiz von MME übernommen. Ähnliche, im Besitz von Mazda Motor Europe befindliche Unternehmen existierten bereits in Deutschland und Portugal.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Rainer Isola
Presseabteilung
Mazda Austria GmbH.
Tel: 0043-463-3888-223
Mobile: 0043-664-5368950
isola@mazda.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS