Korrekte Auftragsvergabe bei den ÖBB

Angeblicher Design-Auftrag entpuppt sich als Gerücht

Wien (öbb) - In einer Sofortreaktion auf die Vorwürfe von SPÖ-Abgeordneten Niederwieser stellen die ÖBB richtig und fordern eine Rückkehr zur Sachlichkeit: Die kolportierten Gerüchte über einen bereits vergebenen Corporate Design-Auftrag sind falsch. Es gibt weder einen Vertrag noch einen mündlichen Auftrag. Derzeit prüfen die ÖBB den bestehenden Marktauftritt und führen diesbezüglich erste Gespräche mit Design- und Marketingexperten. Auftragsvergaben bei den ÖBB - die zudem vom Rechnungshof geprüft werden - verlaufen nach strengsten Richtlinien.

Jedenfalls gibt es einen Auftrag für mehr Qualität und Kundenkomfort bei den ÖBB. So startet das ÖBB-Management, unter der Leitung von Generaldirektor Rüdiger vorm Walde, das umfassendste Investitionsprogramm für mehr Qualität und Kundennutzen in der Geschichte der Bahn, das in den nächsten Tagen der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Rückfragen & Kontakt:

Tel. +43 1 93000-32233
Fax +43 1 93000-25009
Email: pressestelle@kom.oebb.at
Internet: www.oebb.at

ÖBB Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NBB/NBB