Verbesserte Hochwassersicherheit für Hard BILD

Errichtung eines Hochwasserschutzdammes und Einbau mehrerer Pumpwerke bis 2004

Hard (VLK) - Unter winterlichen Bedingungen erfolgte
heute, Donnerstag, der Spatenstich anlässlich des Baubeginns
des Hochwasserschutzes für Hard durch Landeshauptmann Herbert Sausgruber und den Harder Bürgermeister Hugo Rogginer. Das
Projekt umfasst die Errichtung eines Hochwasserschutzdammes,
den Einbau mehrerer Pumperke sowie die Grundwasserabsenkung
im Ortsteil Au. Die Baumaßnahmen werden im Jahr 2004
abgeschlossen, die Baukosten belaufen sich auf rund 63,6
Millionen Schilling (4,6 Millionen Euro). ****

Landeshauptmann Sausgruber stellte in seiner Ansprache den Vorsorge-Aspekt in den Vordergrund: "Vorsorgeinvestitionen in
die Sicherheit müssen dann getätigt werden, wenn die Gefahr
nicht im Verzug ist. Wenn die Gefahr da ist, dann müssen die Einsatzkräfte ausgebildet und ausgerüstet sein, und es müssen eben die Investitionen in die Schutzbauten bereits getätigt
sein".

Konkret sollen folgende Ziele mit diesem Projekt erreicht
werden:
- Erhöhung des Hochwasserschutzes auf 398,50 Meter über Adria
- schadlose Einleitung von Oberflächenwasser aus den
Hardergräben bei einem Bodenseehochwasserstand in den
Bodensee
- Sicherstellung einer einwandfreien Badewasserqualität im
Harder Binnenbecken
- Hochwassersicherheit für die Ortsteile entlang der Harder
Gräben bis zur Bundesstraße B 202.

Die geschätzten Gesamtkosten belaufen sich auf 63,6
Millionen Schilling (4,6 Millionen Euro). Die Finanzierung
dieser Mittel erfolgt zu 62 Prozent durch den Bund, 28
Prozent der Baukosten übernimmt das Land und zehn Prozent die Marktgemeinde Hard.
(tm/dw/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20141
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL