Das erste RadioKulturhaus-Weihnachtsfest - ein Treffpunkt für Kulturschaffende aller Sparten

Wien (OTS) - Das RadioKulturhaus lud zum Weihnachtsfest - und Künstler, Politiker und Journalisten kamen. Gestern, Mittwoch, den 19. Dezember fand die Feier im weihnachtlich dekorierten Studio 2 des Funkhauses statt.****

"Es ist uns gelungen - und das bestätigt die weiterhin zunehmende Publikumsakzeptanz - das RadioKulturhaus als einen ganz besonderen Treffpunkt für Kulturschaffende und Rezipienten zu etablieren. Mit einem sehr bunten und abwechslungsreichen Programmspektrum, mit der sowohl inhaltlich als auch formal sehr spezifischen Aufbereitung und Präsentation von Künstlerpersönlichkeiten und kulturellen Themen. Und mit einer starken Anbindung ans Medium Radio, denn rund 60 Prozent der Veranstaltungen finden ihren medialen Niederschlag im Radio", sagte Geschäftsführerin Christiane Goller in ihrer kurzen Rede, in der sie sich auch bei den Künstlern, Kooperationspartnern und Sponsoren für die erfolgreiche Zusammenarbeit bedankte. Die zahlreich erschienenen Gäste fühlten sich sichtlich wohl: "Jedes große Haus macht seine eigene Weihnachtsfeier, aber hier kommen alle zusammen. Das ist eine richtige Plattform für Künstler aller Sparten und Menschen, die im Kulturbereich tätig sind. Ich hoffe, dass dieser Abend der Beginn einer neuen Tradition ist", schwärmte Mijou Kovacs.

Unter den mehr als hundert Gästen waren Topsy Küppers, Sandra Kreisler (in Begleitung ihrer beiden Hunde), die Schauspieler Wolfgang Gasser, Ernst Stankowski, Frank Hoffmann, Fritz von Friedl, Mijou Kovacs, Leon Askin, Stephan Paryla-Raky, Adi Hirschall, Kristian Goldmund Aumann, Musiker Nali Gruber, "Teufelsgeiger" Toni Stricker, Oberkantor Shmuel Barzilai, Komponist Otto M. Zykan, die brasilianische Musikerin Celia Mara, die ORF-Stiftungsräte Albert Fortell und Matthias Limbeck, Gerhard Ruiss, Fotograf Didi Sattmann, aber auch Kunststaatssekretär Franz Morak und die Nationalrats-Abgeordnete und Kultursprecherin Christine Muttonen, Hörfunkintendant Manfred Jochum, Ö1-Chef Alfred Treiber, ORF-Kulturchefin Haide Tenner, der kaufmännische Direktor Alexander Wrabetz, um nur einige zu nennen. Als später Gast erschien - nach seinem Auftritt im Großen Sendesaal im Rahmen der "Klassischen Verführung" - Bariton Heinz Holecek, in Begleitung von Erika Conrads.

"Dieser heutige Umtrunk gibt uns Gelegenheit, uns bei Ihnen zu bedanken und mit Ihnen vielleicht so manches neue gemeinsame Projekt anzudenken", sprach Christiane Goller, und machte sich anschließend daran, Toni Stricker zu einem Konzert im RadioKulturhaus zu überreden. "Seit langem will ich den Toni für einen Auftritt bei uns gewinnen, jetzt wird’s vielleicht was - zu unserem Fünf-Jahres-Fest im Oktober 2002", freute sich die Geschäftsführerin des RadioKulturhauses.

Für die musikalische Unterhaltung sorgten die "Damen der Gesellschaft", jene Musikerinnen, die in der gleichnamigen Burgtheater-Produktion aufspielen: Michaela Rabitsch (Trompete), Ursula Niederbrucker (Posaune), Julie Loveson (Klavier), Gina Schwarz (Bass) und Barbara Ruppnig (Drums) boten flotte Jazz- und Swingrhythmen - zur Freude der Gäste, die Zugabe um Zugabe forderten. Kurz vor elf packten die Damen ihre Instrumente ein, nur Pianistin Julie Loveson ließ sich noch zu weiteren Darbietungen überreden. Um ein Uhr früh - sieben Stunden nach Beginn der ersten RadioKulturhaus-Weihnachtsfeier - gingen die letzten Gäste. Und freuten sich auf nächstes Jahr ...(hb)

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 01/501 01/18175

ORF Radio Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA/HOA