Mehr Raumbedarf am RIZ NÖ Nord Krems

Landesregierung genehmigt Projektänderung

St.Pölten (NLK) - Mit Regierungsbeschluss vom Juli 2001 wurde die Förderung der zweiten Ausbaustufe des RIZ NÖ Nord mit Regionalförder-und EU-Mitteln in der Höhe von jeweils 4,7 Millionen Schilling (341.562 Euro) beschlossen sowie der Stadt Krems ein zinsenloses Darlehen in der Höhe von 9,5 Millionen Schilling (690.392 Euro) für die Finanzierung als Gesellschafter der RIZ NÖ Nord GmbH zur Verfügung gestellt. Dieses ursprüngliche Projekt hatte die Errichtung von zwei zusätzlichen Hallen auf dem Gelände des Regionalen Innovationszentrums zum Ziel.

Auf Grund einer Aktualisierung des Produktionsumfanges hat sich nun bei der Firma Educell Raumbedarf für eine doppelt so große Halle ergeben. Diese Projektänderung sowohl in Bezug auf den Anteil der RIZ NÖ Nord GmbH als auch der Stadtgemeinde Krems hat nun die NÖ Landesregierung bei ihrer Sitzung am Dienstag genehmigt. Investitions- und Finanzierungsplan bleiben gleich. Die Projektkosten betragen nach wie vor insgesamt 19 Millionen Schilling (1,38 Millionen Euro). Mehrkosten im Planungsbereich werden ebenso von Educell getragen wie die Inneneinrichtung der Produktions- und Laborteile.

Auf dem bestehenden RIZ-Areal wird demnach ein 50 mal 27 Meter großes Büro-, Produktions- und Betriebsobjekt errichtet, das auf mindestens zehn Jahre an Educell vermietet wird. Die vermietbare Nutzfläche erhöht sich um 1.400 Quadratmeter auf 3.300 Quadratmeter.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Prokop
Tel.: 02742/9005-12175

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK