ARBÖ: Sicher und informiert in den Weihnachtsurlaub

Wien (ARBÖ) - Am kommenden Wochenende werden wieder viele Ferienhungrige in den Weihnachtsurlaub starten. Deshalb wird dies auch heuer wieder bedeuten: Stau, Stau und nochmals Stau. Wer sich vor Reiseantritt beim ARBÖ unter der Telefonnummer 01 / 89 12 17 oder im Internet unter www.arboe.at oder www.verkehrsline.at informiert, kommt rascher und sicher an den Urlaubsort.

Richtiges Verstauen des Urlaubsgepäcks

Jeder Urlaub beginnt mit dem richtigen Verstauen des Urlaubsgepäcks. Am sichersten sind Ski, Snowboard und Stöcke, ausreichend befestigt, am Autodach aufgehoben. Ideal ist dabei eine Dachbox, wo auch schwere Skischuhe transportiert werden können. Man sollte jedoch die höchstzulässige Dachlast (aus dem Typenschein ersichtlich) unbedingt beachten, so die ARBÖ-Techniker.

Beim Beladen des Kofferraums sollte das schwere Urlaubsgepäck möglichst weit vorne und so weit unten wie möglich verstaut werden. Bei Kombifahrzeugen darf das Gepäck nicht die Oberkante der Sitzbank überragen. Weiters sollte man daran denken, so die ARBÖ-Techniker, dass schwere Skiausrüstungen und Taschen bei einem Zusammenstoß oder einer Notbremsung, zu schweren Verletzungen bei den Fahrzeuginsassen führen können. Skistöcke, die mit den Spitzen nach vorne gerichtet sind, können sich dann regelrecht in den Rücken der Passagiere bohren. Wichtig ist auch, dass Schneeketten, Pannendreieck und Autoapotheke griffbereit bleiben. Auf keinen Fall scharfkantige Snowboards ungesichert auf das restliche Gepäck legen.

Bitte anschnallen

Viele Autolenker sind der Meinung, dass sie sich nicht anschnallen brauchen, da ihr Auto ohnehin über einen Airbag verfügt. Der ARBÖ warnt jedoch vor dieser lebensgefährlichen Annahme, denn der Airbag funktioniert nur in Kombination mit dem Gurt als Lebensretter. Deshalb sollte der Griff zum Sicherheitsgurt nach jedem Einsteigen in ein Fahrzeug, ob vorne oder im Fond, "automatisch" erfolgen. Den Lenker oder die Lenkerin trifft übrigens die Verpflichtung, für die ordnungsgemäße, sichere Kinderbeförderung Sorge zu tragen, so die ARBÖ-Verkehrssicherheitsexperten.

"ARBÖ-Sicherheits-Pass" ist unentbehrlicher Reisebegleiter

Ein unentbehrlicher Reisebegleiter ist der "ARBÖ-Sicherheits-Pass". Er umfasst 30 Leistungen exklusiv für ARBÖ-Mitglieder. Um nur ATS 350,- / EUR 25,44 Jahresprämie bietet dieses ARBÖ-Produkt Versicherungsschutz für die ganze Familie (Lebensgefährte im selben Haushalt, Ehegatten sowie Kinder bis zum vollendeten 19. Lebensjahr) vom Ambulanzjet, über den Abschleppdienst und Fahrzeug-Rücktransport, Ersatzteileversand, Reisekrankenversicherung, Flugrettungsversicherung auch bei Freizeit-und Alpinunfällen bis zum Rückholdienst bei Erkrankung, Insassenunfallversicherung und Mietwagendienst.

Übrigens: Sollte es über die Weihnachtsfeiertage zu einer Panne kommen, so erreicht man den Pannendienst des ARBÖ rund um die Uhr über die Pannen-Notruf-Nummer 1-2-3 österreichweit ohne Vorwahl und natürlich auch via Handy.

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 891 21 / 244
e-mail: presse@arboe.at
Internet: http://www.arboe.at

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR/NAR