Michalitsch: 2 Millionen für die Belebung von Stadtzentren in Niederösterreich

Attraktive Ortszentren steigern Lebensqualität

St. Pölten (NÖI) - Mit der Förderung von 12 Projekten zur Belebung der Stadtzentren, ist ein weiterer Schritt zu mehr Lebensqualität in den regionalen Zentren Niederösterreichs getan. Mit 2 Millionen Schilling werden nun in allen Landesteilen Initiativen gefördert, die eine weitere Abwanderung der Kaufkraft aus den Stadtzentren in Einkaufszentren am Stadtrand, durch verschiedene Maßnahmen verhindern sollen. Nur belebte Stadtzentren machen Städte lebenswert und sind ein Kommunikationstreffpunkt für die Bevölkerung, stellt LAbg. Martin Michalitsch klar.****

So werden Projekte in Gänserndorf, Gars am Kamp, Neunkirchen, Gloggnitz, Hollabrunn, Laa an der Thaya, St. Pölten, Böheimkirchen, Pressbaum, Guntramsdorf, Haag und Fischamend durch das Land Niederösterreich, die Wirtschaftskammer und die EU gefördert. In St. Pölten werden für ein dynamisches Parkleitsystem 800.000 Schilling, in Böheimkirchen für zentrumsnahe Parkplätze 360.000 Schilling zur Verfügung gestellt. Mit derartigen Projekten soll der Vorteil durch eine ausreichende Parkmöglichkeit in den Einkaufszentren ausgeglichen werden, so Michalitsch.

Das von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll initiierte Fitnessprogramm für Niederösterreich soll alle Teile und Regionen des Landes auf die künftigen Herausforderungen bestmöglich vorbereiten. Mit der Förderung des Einkaufens in Stadtzentren werden die oft historischen Ortskerne weiterhin attraktiv bleiben, betont Michalitsch.

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV