UNGARN - Vom Einkaufsparadies zum Reiseland - Metamorphose eines Landes

Wien (OTS) - Ungarn hat sich in den letzten fünf Jahren in vieler Hinsicht gewandelt. Ohne Traditionen zu vernachlässigen, wurde ein neues Image abseits der Klischees Paprika, Puszta und Gulasch als Wellnessparadies Europas aufgebaut. Auch die Struktur der Gäste hat sich gewandelt, obwohl die Gesamtzahl der Besucher aus Österreich mit etwa 5,2 - 5,3 Millionen fast unverändert blieb. Nachfolgend einige bemerkenswerte Zahlen der Statistik Austria.

1996 waren 70 Prozent der Österreicher Einkaufstouristen, 2001 nur 29 Prozent. Gleichzeitig stieg die Anzahl der organisierten Reisen von 3 auf 7 Prozent. 1998 verbrachten 2,1 Prozent der Österreicher ihren Haupturlaub (über 4 Nächte) in Ungarn, 3,4 Prozent 2001 (6. Stelle). Bei Kurzurlauben erfolgte eine Steigerung von 7,1 Prozent 1998 auf 10,7 Prozent 2001 (3. Stelle), bei Geschäftsreisen (derzeit gibt es 6.000 österreichische Firmen in Ungarn) von 4,1 Prozent auf 5,7 Prozent (4. Stelle).

Ohne die Unterstützung der Medien wäre dieser Wandel nicht möglich gewesen. 1997 gab es über Ungarn in österreichischen Medien 14 Erscheinungen mit einem Werbewert von ATS 350.000 und einer Reichweite von 1 Million Lesern pro Monat, 2001 150 Erscheinungen mit einem Werbewert von 8 Mio. Schilling und einer Reichweite von 45 Millionen Lesern pro Monat.

In den nächsten Jahren werden je 1,5 Mrd. Schilling an staatlichen Förderungen aus dem Széchenyi-Wirtschaftsplan in den Gesundheitstourismus fließen, dazu ein Dreifaches an privaten Investitionen, bis 2010 also über 50 Mrd. Schilling. Damit soll sich Ungarn bis zum Jahr 2010 an die dritte Stelle im europäischen Gesundheitstourismus setzen. Derzeit sind bereits 23 Objekte in 14 Orten im ganzen Land in Bau.

Konkurrenzlos ist dabei das Produkt "Wellness-Schloßhotels". Diese einzigartige Kombination aus Gesundheit, körperlichem und seelischem Wohlbefinden sowie des historischen Flairs und modernem Luxus authentischer Schlösser ist weltweit einzigartig. Derzeit gibt es 5 Tophotels dieser Art, die sich ganz dem Wellnessgedanken auf höchstem Niveau verschrieben haben, in Ungarn. Das Wellness-Schloßhotel Szidónia in Röjtekmuzsaj/Westungarn, das Schloßhotel Sásvár in Paradsasvár/Nordungarn, das Schloßhotel Puchner in Bikal/Südwestungarn, das erst vor einer Woche eröffnete Schloßhotel Apponyi in Hogyész/Südwestungarn und das Schloßhotel Almásy in Kétpó/Südostungarn.

Weitere sieben Projekte entstehen zur Zeit, und bei knapp 800 Schlössern und mehr als 1000 Heilquellen im ganzen Land werden noch zahlreiche andere folgen.

Rückfragen & Kontakt:

Ungarisches Tourismusamt
A-1010 Wien, Opernring 5
Tel.: 01/585 20 12-13
Fax: 01/585 20 12-15
ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.hungarytourism.hu
http://www.travelport.hu

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HUN/OTS