Konfliktreiche aber reizvolle Herausforderungen

LSth. Gorbach präsentierte Ressortschwerpunkte 2002

Bregenz (VLK) - Mit rund 1,5 Milliarden Schilling (109
Millionen Euro) schlagen im kommenden Jahr jene
Ressortbereiche zu Buche, für die Landesstatthalter Hubert
Gorbach in der Vorarlberger Landesregierung zuständig ist. Im Landhaus präsentierte Gorbach heute, Mittwoch, seine Arbeitsschwerpunkte 2002. Dabei sprach er von "oft
konfliktreichen aber sehr reizvollen Herausforderungen". ****

Mit spürbaren Budgetsteigerungen verbunden sind die Straßenbauprogramme 2002. Für Landesstraßen-Projekte sind insgesamt 454 Millionen Schilling (33 Millionen Euro)
veranschlagt, die - noch nicht genehmigten - Programme für Bundesstraßen sowie für Autobahnen und Schnellstraßen sind
mit 356 Millionen Schilling (25,9 Millionen Euro) bzw. 388,2 Millionen Schilling (28,2 Millionen Euro) veranschlagt. Zu
den dicksten Budgetbrocken zählen laut Gorbach der Bau der 2. Ambergtunnelröhre, der Neubau der B 200 Dornbirn/Nord-Schwarzachtobel sowie die Lawinensicherung beim
Tschambreutunnel zwischen Gaschurn und Partenen.

Als Schwerpunkte der abfallwirtschaftlichen Planung nannte Gorbach die Weiterentwicklung und Umsetzung des Vorarlberger Abfallwirtschaftskonzeptes, die Novellierung und weitere EU-Anpassung des Landesabfallgesetzes und die
Öffentlichkeitsarbeit im Bereich der Abfallvermeidung.

Auf dem - auch finanziell - hohen Niveau der vergangenen
Jahre bleiben die wasserwirtschaftlichen Bemühungen des
Landes Vorarlberg. Für Wasserversorgungsprojekte sind 2002
rund 280 Millionen Schilling (20,35 Millionen Euro)
veranschlagt, der Landesanteil beträgt 39,9 Millionen
Schilling (2,9 Millionen Euro). In die Abwasserbeseitigung
werden 690 Millionen Schilling (50,14 Millionen Euro)
investiert, davon 146,5 Millionen Schilling (10,65 Millionen
Euro) aus Landesmitteln.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL