Schasching präsentiert neues Wiener ASKÖ-Haus

Das neue "Haus des Sports" ist eröffnet

Wien (SK) Selbst Schwimm-Star Maxim Podoprigora, der am Wochenende noch seinen Erfolg bei der Europameisterschaft gefeiert hatte, ließ es sich nicht nehmen: Der Tag der offenen Tür am Dienstag Abend in den neuen Räumlichkeiten von ASKÖ Wien, Radsportverband und American-Footballverband war ein Fixtermin für die Welt des Sports. Gastgeberin, SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching, die der Wiener ASKÖ seit diesem Frühjahr als Präsidentin vorsteht, freute sich über den Erfolg der Veranstaltung: "Der Abend im Zeichen des Sports und der Kunst war für alle Beteiligten wirklich gelungen." ****

Wochenlange Vorbereitungen haben sich gelohnt: Den ganzen Tag über nutzten VertreterInnen der Mitgliedsvereine die Gelegenheit, das neue Büro des Dachverbandes ASKÖ zu besichtigen. Abends lud die ASKÖ dann zur großen Ausstellungseröffnung: Bilder der jungen Wiener Künstlerin Barbara Serloth werden in den kommenden Monaten in den Räumlichkeiten der ASKÖ zu sehen sein.

Prominenz aus Politik und Sport folgte der Einladung, gemeinsam das neue Haus des Sports in Simmering kennen zu lernen: Schwimmstar Maxim Podoprigora, die Wiener Stadtschulratspräsidentin Susanne Brandsteidl, die Karate-Europameisterin Sonja Anderl, Österreichs Ringer-Olympiahoffnung Martin Schlagenhaufen, die Stellvertretende Simmeringer Bezirksvorsteherin Renate Angerer, der Präsident des American-Football-Verbandes, Ernst Schillhammer, der Generalsekretär der Bundes-ASKÖ, Michael Maurer, der Sportsprecher der Wiener ÖVP, Walter Strobl und der Sportartikel-Fachmann, Gremialvorsteher Ernst Aichinger sowie zahlreiche Fachverbandspräsidenten.

"Für uns geht es jetzt darum, den positiven Schwung mit ins neue Jahr zu nehmen. Wir haben uns wirklich viel vorgenommen und hoffen, dass auch die kommenden Veranstaltungen und Schwerpunkte ein ähnlicher Erfolg werden", so Beate Schasching. Neu am Haus in der Hasenleitengasse 73 ist nicht nur die Lage, sondern auch das Angebot an die Vereine: Ein komplett ausgerüsteter Computer-Arbeitsplatz, ein Besprechungsraum und die gesamte Büro-Infrastruktrur - von der Büroklammer bis zum Kopierer - stehen den Mitgliedern für ihre Vereinsarbeit gratis zur Verfügung. "Der Gedanke des 'Open House' hat damit am 18. Dezember erst seinen Anfang gefunden. Wir hoffen, dass auch in Zukunft die Mitglieder unser Angebot nutzen und das Büro als ihre erste Anlaufstelle mit stets offenen Türen sehen", so die Wiener ASKÖ-Präsidentin zuversichtlich. (Schluss) hm/cb

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK