TUSEK ZUM VORSITZENDEN DES AUSSENPOLITISCHEN BUNDESRATS-AUSSCHUSSES GEWÄHLT

Bringt viel internationale Erfahrung ein

Wien, 18. Dezember 2001 (ÖVP-PK) Der oberösterreichische ÖVP-Bundesrat Mag. Gerhard Tusek wurde heute, Dienstag, zum neuen Vorsitzenden des aussenpolitischen Ausschusses des Bundesrates gewählt und folgt in dieser Funktion auf den bisherigen ÖVP-Bundesratsmandatar Michael Strugl, der vor wenigen Wochen in den oberösterreichischen Landtag gewechselt hat.****

Mag. Tusek kann für seine neue Aufgabe auf seine sicherheitspolitischen Erfahrungen zurückgreifen, die er als Milizoffizier gewonnen hat, und vor allem auf vielerlei internationale Erfahrungen, nachdem er in den Jahren von 1991 bis 1997 bei fast allen wichtigen internationalen Organisationen tätig war. So war Tusek alleiniger österreichischer Beobachter bei der parlamentarischen Versammlung der WEU von 1994 bis 1996, Mitglied der österreichischen Delegation bei der IPU (Interparlamentarische Union) 1995, Mitglied der österreichischen Delegation bei der CEI (Zentraleuropäische Initiative) 1995 bis 1997 und war als Wahlbeobachter in Tirana.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
01/401 10/4432, 4436

ÖVP-Parlamentsklub

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK/VPK