Verzetnitsch begrüßt Verhofstadt-Vorschlag

Neue Initiativen für Beschäftigung notwendig

Brüssel/Wien (ÖGB/EGB). Erfreulich schnell habe der derzeitige EU-Ratspräsident Verhofstadt auf die gestrige Demonstration von 100.000 GewerkschafterInnen aus ganz Europa reagiert und gleich danach zum ersten Sozialgipfel vor einem EU-Gipfel in der Geschichte der Europäischen Union geladen, so der EGB und ÖGB-Präsident Verzetnitsch. Verzetnitsch: "Ich begrüße diese Initiative. Wir brauchen allerdings angesichts der momentanen wirtschaftlichen Entwicklung gleichzeitig schnelle Maßnahmen zur Ankurbelung der Beschäftigung."++++

Bei der ersten Demonstration des EGB im Dezember 1997 in Luxemburg waren es 35.000 GewerkschafterInnen, im Juni 2000 in Porto waren es 60.000, sechs Monate später in Nizza 80.000 und gestern in Brüssel bereits 100.000 GewerkschafterInnen. Verzetnitsch: "Die GewerkschafterInnen haben verstanden, dass ihre Probleme nur noch grenzüberschreitend gelöst werden können. Umso erfreulicher, dass der belgische EU-Ratsvorsitzende unmittelbar zum ersten Sozialgipfel vor einem EU-Gipfel in der Geschichte der Europäischen Union geladen hat."

Der EGB-Präsident unterstützt daher auch den Vorschlag von Verhofstadt, vor jedem EU-Gipfel im Frühjahr einen Sozialgipfel mit Arbeitnehmer-VertreterInnen und Arbeitgeber-VertreterInnen abzuhalten. Die Ergebnisse dieses Gipfels sollen dann bereits Gegenstand der Beratungen beim EU-Gipfel sein. Wichtig findet Verzetnitsch auch, dass die Gewerkschaften in den Konvent bis zum Jahre 2004 eingebunden werden sollen.

Der EGB-Präsident erwartet sich vom EU-Gipfel in Brüssel rasche Initiativen zur Ankurbelung der Beschäftigung in Europa. Verzetnitsch: "Ob die Maßnahmen im Rahmen des derzeitigen Wirtschafts- und Stabilitätspaktes ausreichend sind, um bis zum Jahre 2010 Vollbeschäftigung zu erreichen, ist fraglich. Hier muss ganz sicher nachgebessert werden."(ff)

EGB / ÖGB, 14. Dezember 2001
Nr. 1100

Rückfragen & Kontakt:

Franz Fischill
Tel. 0699-1942 08 74

ÖGB Presse und Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB