Volksbank fördert Klein- und Mittelbetriebe in Ungarn

Wien (OTS) - Die Ungarische Volksbank AG unterzeichnete heute -
als erste ungarische Bank - einen Refinanzierungskredit über EUR 10 Mio mit der European Bank for Reconstruction and Development (EBRD).

Unter Einbindung der Ressourcen der Europäischen Union werden gezielt ungarische Klein- und Mittelbetriebe gefördert. Mit einer maximalen Laufzeit von 4 Jahren, einer erwarteten durchschnittlichen Kredithöhe zwischen EUR 30.000 - 50.000,- und günstigen Finanzierungskosten wird diesen der Zugang zu Finanzierungen wesentlich erleichtert.

Dazu der Generaldirektor der Österreichischen Volksbanken-AG -Hauptaktionär der Ungarischen Volksbanken AG - Dr. Klaus Thalhammer:
"Starke Klein- und Mittelbetriebe sind eine der wichtigsten Erfolgsfaktoren für eine gut funktionierende Marktwirtschaft und eine Kernzielgruppe der Volksbanken".

Die Ungarische Volksbank AG betreut seit mittlerweile 8 Jahren erfolgreich ungarische Klein- und Mittelbetriebe und Privatkunden. In insgesamt 20 Geschäftsstellen werden mit rund 230 Mitarbeitern mehr als 30.000 Kunden betreut.

Das Auslandsnetz der Österreichischen Volksbanken-AG umfasst derzeit 75 Geschäftsstellen in neun Ländern Mittel- und Osteuropas wie Slowenien, Kroatien und Bosnien und Herzegowina, Tschechien und die Slowakei, Rumänien und Ungarn mit 1.400 Mitarbeitern und einer Bilanzsumme von rund EUR 2 Mrd. Dazu zählt eine Repräsentanz in Verona, eine Filiale in Pordenone und eine Niederlassung in Malta.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Christian Kaltenbrunner
Österreichische Volksbanken-AG
Bereichsleiter Ausland
Tel. 01-31340-3143

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBF/OTS