Silhavy: Sterbekarenz unabhängig vom Einkommen ermöglichen

Wien (SK) "Bei der Umsetzung der Sterbekarenz muss darauf geachtet werden, dass die Menschen unabhängig von ihrer Einkommenssituation die Möglichkeit haben, nahestehende Menschen in ihrer schwersten, letzten Zeit zu begleiten. Sterbekarenz muss für alle leistbar sein", betonte SPÖ-Sozialsprecherin Heidrun Silhavy Donnerstag vor dem Nationalrat. Für eine gewisse Zeit müsse man bei der Pflege seinen Beruf aufgeben, um Abschied nehmen zu können in Fällen, wo es klar sei, dass sich das Leben dem Ende zuneige. ****

Durch den Entschließungsantrag des SPÖ-Abgeordneten Manfred Lackner vom 5.7.2001 sei das notwendige Tempo zustande gekommen, aber bis zum Schluss sei der Vier-Parteien-Antrag, der in letzter Minute erreicht worden sei, nicht sicher gewesen. Silhavy fügte abschließend hinzu, sie hätte das Modell der Pflegefreistellung bevorzugt, weil hier die arbeits- und sozialrechtlichen Anforderungen und Finanzierungen gewährleistet wären, die offenbar noch nicht geklärt seien. (Schluss) ts

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53427-275
http://www.spoe.at

Pressedienst der SPÖ

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK/SPK